Was wie eine lustige Junggesellenabschiedsfeier unter Rockern anmuten mag, hat einen ernsten Hintergrund. Trotz des martialisch aussehendem Totenkopf-Hasenemblems, sind dies keine Rocker, ganz im Gegenteil, wie wir im folgendem berichten werden.

DIE STREETBUNNYS

WIE ALLES BEGANN

Am Anfang war alles nur Spaß

Alles fing mit einer netten Gaudi in einem fränkischen Motorrad Forum an, mit der Idee, bei einem der größten bayrischen Tuningevents, der “Streetculture“ in rosa Häschenkostümen über der Motorradkluft für Aufsehen und Stimmung zu sorgen. Diese Idee fand in 2011 auch bei Diskotheken und anderen Veranstaltungen so viel Anklang, dass sich im Laufe der Zeit die spaßigen “rosa Häschenaktivisten“ vom fränkischen Motorrad-Forum abspalteten und eine eigene Spaßtruppe bildeten.

Doch wie so oft im Leben wurde aus Spaß ernst [VIDEO] und man erkannte, dass Mann und Frau in rosa Häschenkostümen auf ihren schweren Maschinen nicht nur Spaß haben, sondern auch was Gutes tun konnten. So wurde schließlich Ende 2012 – Anfang 2013 aus der einstigen reinen Gauditruppe “Motorradfahrer*innen in Rosa Häschenkostümen“ mit 30 Mitgliedern, schließlich die Streetbunnycrew eV., mit dem Ziel, bedürftigen Menschen und Einrichtungen, moralisch und finanziell mit Spendensammlungen unter die Arme zu greifen. Die ersten Spendensammlungen gingen an zwei Ingolstädter Kinderheime, die sich auf eine Gesamtsumme von 1680,- Euro freuen durften.

Texas (USA) nun mit im Boot

Mittlerweile zählt der Verein in zehn Regionalgruppen in Deutschland über 350 aktive Mitglieder und hat darüber hinaus sogar in Übersee Texas (USA) ihren ersten Ableger außerhalb von Deutschland.

Die Streetbunnys sind eine immer stärker werdende Truppe und zaubern mit ihren sozial engagierten Aktionen nicht nur ein Lächeln auf die Gesichter von Behinderten, Kindern und ihren Begleitern, sondern setzen auch ein deutliches Zeichen gegen den immer weiter um sich greifenden Egoismus und die Verrohung in unserer Gesellschaft. Doch warum findet man in der Presse wenig bis kaum etwas über die Streetbunnys? Diese Frage konnte man mir nicht wirklich beantworten. Vielleicht liegt es daran, dass man dem Motto „tue Gutes und sprich darüber“ noch nicht so wirklich gefolgt ist und auch nicht einem Biker MC gängigen Klischee zuzuordnen ist.

Wir aber von Blastingnews finden die Idee der Streetbunnycrew so gut, dass wir die Aktionen und den Werdegang dieser wohl weltweit einzigartigen “Motorad-Gang“ mitverfolgen und regelmäßig über ihre Aktionen berichten werden.

Mittlerweile zählen viele regionale, so wie auch größere Firmen zu den Unterstützern der Streetbunnys. Und auch Sie finden die Idee der Streetbunnycrew unterstützenswert? Hier das Spendenkonto des mittlerweile gemeinnützigen Vereins: Spendenkonto: IBAN: DE38 7601 0085 0095 625

(Bei Spenden, die einer bestimmten Region zugeordnet werden sollen, diese bitte im Verwendungszweck mit angeben.)

Sie sind Motoradfahrer*in und möchten mit Ihrem Hobby etwas Gutes tun und sich sozial engagieren? Dann kontaktieren Sie doch ganz einfach die Streetbunnycrew auf:

StreetbunnycrewPostfach 62 02 06 90225 Nürnberg

E-Mail: vorstand@streetbunnycrew.net