Poggenburg bezeichnet Türken als „Kameltreiber“

Der AfD-Chef in Sachsen-Anhalt André Poggenburg hat beim politischen Aschermittwoch in Nentmannsdorf / Sachsen für einen Eklat gesorgt. Dort bezeichnete er die Türkische Gemeinde in Deutschland als „Kümmelhändler“ und „Kameltreiber“. Diese Betitelung erfolgte im Kontext der Kritik der Türkischen Gemeinde an der Planung zur Schaffung eines Heimatministeriums. Weiterhin sprach Poggenburg über die Thematik der doppelten Staatsbürgerschaft, die nur „heimat- und vaterlandsloses Gesindel“ hervorbringe.

Wegen diesen Beleidigungen prüft die Türkische Gemeinde rechtliche Schritte gegen Poggendorf, so die Aussage des Verbandsvorsitzenden Gökay Sofuoglu.

Weiter sagte er: „Das zeigt das Niveau der AfD“. Während Bundespräsident Steinmeier scharfe Kritik an den rassistischen Aussagen von Poggenburg übte, versteckte Poggenburg sich hinter der Tradition des politischen Aschermittwochs. Neben André Poggenburg traten unter anderem auch der Vorsitzende der AfD Sachsen Jörg Urban, Björn Höcke von der AfD Thüringen und Andreas Kalbitz von der AfD Brandenburg auf. Höcke propagierte Pegida als Teil der Bewegung. Die von der AfD einst beschlossene Distanzierung von der fremdenfeindlichen Pegida stößt auch Poggenburg sauer auf. Die Abkehr von Pegida möchte er am liebsten beenden. Gibt es doch gemeinsame Schnittstellen. So sollte es zukünftig Möglichkeiten geben, dass AfD-Mitglieder bei Pegida auftreten.

Was ist der politische Aschermittwoch?

Der politischer Aschermittwoch ist eine traditionelle Veranstaltung, in der deutsche Parteien in Bierzeltatmosphäre derbe rhetorische Reden führen.

Top Videos des Tages

Dabei werden aktuelle politische Themen aufgegriffen und auch mit verbalen Attacken gegen politischen Gegner wird nicht gerade gespart. Die Wurzeln dieser Veranstaltung findet man in Bayern im 16. Jahrhundert. In Vilshofen an der Donau wurde auf dem Vieh- und Rossmarkt nicht nur gehandelt, sondern auch über aktuelle Themen diskutiert. Das offizielle Geburtsjahr des politischen Aschermittwochs ist allerdings 1919, als der Bayrische Bauernbund erstmals eine Kundgebung abhielt.

Zur Person André Poggenburg

André Poggenburg wurde 1975 in Weißenfels geboren. Nach einer absolvierten kaufmännischen Berufsausbildung und einer Lehre zum Behälter- und Apparatebauer belegte er einen Fernlehrgang zum technischen Betriebswirt.

Im Jahr 1996 gründete er den „Autokühlerfachbetrieb André Poggenburg“. Seit dem Jahreswechsel 2015/2016 nahm er keine Aufträge mehr an. Gegen Poggenburg sollen mehrere Haftbefehle erlassen worden sein. Dabei soll es um ausstehende Verbindlichkeiten gegangen sein, die nicht beglichen worden sein sollen und die mehrfache Verweigerung von einer Vermögensauskunft („Offenbarungseid“).

Poggendorf gehört dem rechten Flügel der AfD an und bezeichnet sich selbst als nationalkonservativ.