Der designierte Gesundheitsminister, Jens Spahn (CDU), erntete heftige Kritik für seine Aussage, dass man von HartzIV gut leben könne. Zugegeben, Blastingnews hätte bei der Recherche im Jobcenter des Berliner Bezirks Marzahn viele Meinungen gegen die Ansicht von Jens Spahn einholen können. Nur Stephanie M. sah das anders. Die 24-Jährige ist dankbar für einen Sozialstaat, der ihr ein würdiges Leben auch ohne eigenes Einkommen ermöglicht, meint zumindest die junge Frau. Stephi ist seit zwei Jahren krank und war bereit mit uns zu sprechen. Bedingung war, dass wir sie anonymisieren. Zu groß ist die Angst vor Anfeindungen im Netz und auf der Straße wegen dieser Meinung.

Stephanie, du bist alleinerziehend mit einem Schulkind. Was bekommst du an ALG2-Leistungen monatlich? Stephanie: Ich kriege abzüglich Miete und meinem Anteil dafür mit Kindergeld insgesamt 674,50 Euro. Darin enthalten sind aber noch 90 Euro für einen kleinen Nebenjob.

Was meinst du mit "meinen Anteil"? Unsere Wohnung ist 31,25 Euro über die Angemessenheit in Berlin, da zahle ich noch ein bisschen drauf. Die Kaution hatte man aber als Darlehen übernommen. Mein Vermieter hatte das Geld nach 10 Tagen vollständig überwiesen bekommen. Ich wohne in Alt-Marzahn, in einer 3-Zimmerwohnung. Ist eine schöne Gegend.

Von den 674,50 Euro musst du genau was alles bezahlen? Ich muss Essen, Strom, Internet, Kleidung, Schulsachen und Freizeit für mein Kind und mich bestreiten.

Das ist nicht viel Geld. Wie schaffst du das? Ganz ehrlich: Es sieht auf den ersten Blick wenig aus.

Top Videos des Tages

Meine Freundin arbeitet bei Rewe bekommt nicht mal 1.500 Euro im Monat raus. Die hat abzüglich Miete und Fahrkarte, Kosten für ihre Kinder auch nicht mehr im Monat. Strom wechselte ich zuletzt. Kabelanschluss ist gekündigt, schaue nur noch DVB-T2-Antenne. Das allein spart schon über 30 Euro im Monat. Ich mache es nicht anders wie die Geringverdiener und schaue auf Preise. Essen wird nur im Angebot gekauft.

Du verzichtest auf Lebensmittel? Nein, ich kann aber sparen. Butter kaufe ich nur im Angebot und auch nur wenn das Angebot unter 1,50 Euro ist. Essen hole ich nie fertig, sondern koche Eintopf für drei Tage. Das Gemüse immer einzeln holen, spart auch. Bolognese für zwei Tage, wenn Hackfleisch im Angebot ist. Wenn ich mir nur Fertigsachen kaufe, da reicht das Geld nicht. Außerdem rauche und trinke ich nicht.

Da hört man indirekt raus, dass HartzIVer scheinbar nur Fertigpizza essen, rauchen und saufen. Nein, das hast du gesagt. Ist doch aber kein Geheimnis, dass viele rauchen. Wenn ich beim Amt vorstellig werde, stehen frühmorgens Eltern mit Kinderwagen da und rauchen noch schnell eine.

Wer rauchen kann, der ist nicht arm. Sorry, ohne hier jemand zu verletzen.

Ein Bett und Schreibtisch vom Amt

Wie denkst du über die Äußerungen von Jens Spahn? Er hat doch Recht. Er sagte ja nicht, wir HartzIV-Empfänger haben zuviel Kohle. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir von der Arbeit aller Steuerzahler leben. Ich kann durch eine Krankheit leider nicht voll arbeiten gehen. Aber ich bin dankbar dafür, was der Sozialstaat meinem Kind und mir für Zusatzleistungen neben dem HartzIV-Satz noch zahlt.

Was für Zusatzleistungen meinst du denn? Die ganzen Extras, die Normalarbeitene nicht kriegen. GEZ zahle ich nicht (ALG2-Bezieher sind vom Rundfunkbeitrag befreit, Anm. d. Autorin). Ich bekomme für meinen Sohn 70 Euro + 30 Euro für Schulsachen jedes Jahr. Sämtliche Aktivitäten in der Schule wie Wandertag, Klassenfahrt, Ausflüge zahlt das Amt, wenn ich das über den Bildungsgutschein beantrage. Dann kriege ich auch Möbel für meinen Jungen. Ich habe ein Juniorbett für 120 Euro bekommen, einen Schreibtisch zur Einschulung für 65 Euro. Nicht auf einen Schlag, aber nach Anträgen.

Das klappt immer ohne Probleme, wo Berliner Sozialgerichte an einer Klageflut ersticken? Beim Bett bin ich in ein Widerspruch gegangen und habe auf ein Urteil hingewiesen. Dann hat man es bewilligt. Ein bisschen auf Zack musst du schon sein und Gesetze oder Urteile kennen. Die im Amt wollen doch auch kein Stress. Mir wurde bisher nix verweigert.

Wo erfährt man die denn als Laie was einem noch so zusteht? In Facebook-Gruppen oder in Nachrichten. Ich lese viel und schreibe mir das dann raus. Problemlos läuft das bei mir mit den Wohnungszuschüssen ab. Ich habe im letzten Dezember meine Nebenkostennachzahlung von ca. 560 Euro vom Amt bezahlt bekommen. Welcher Handwerker oder Friseur mit wenig Einkommen kriegt das denn? Die müssen Nachzahlungen in Raten zahlen.

Das klingt schon fast so, als ob es sich nicht mehr lohnt zu arbeiten. Wenn wir noch mehr kriegen, dann definitiv nicht mehr. Klar muss ich rechnen und habe am Monatsende nichts mehr übrig. Ich kann mir auch keinen Urlaub leisten und Weihnachten und Geburtstag spare ich mir monatlich mit ein paar Euro ab. Die Großeltern schenken die größeren Geschenke. Aber so zu tun, als ob man hungern muss oder gar nichts hat, stimmt einfach nicht. Man muss seine Lebensweise und Konsumverhalten umstellen. Das können, glaube ich, viele nicht.

Zuschuss auch beim Schulessen

Jens Spahn sieht die Tafeln auch nur als Ergänzung, man würde auch ohne sie genug zu Essen haben. Warst du schon mal bei den Tafeln? Ja einmal zum Essen. Mein Kind kriegt inzwischen das Schulessen bezuschusst vom Jobcenter. Ich zahle einen Euro pro Essen an die Schule. Das ist billiger als bei unserer Tafel.

Wie finanzierst du das mit der Bekleidung, ich sehe dein Sohn trägt Nike-Schuhe. Die Schuhe sind von Oma. Ich kaufe Wintersachen eine Nummer größer für mein Kind im Sommer. Bei C&A kriegst du im Onlineshop regelmäßig schöne Pullover für 3 bis 5 Euro. Sommersachen hole ich bei Amazon vor dem Weihnachtsgeschäft für die nächste Saison. Ich habe meinem Kind außerhalb der Saison ein Markenshirt für unter 3,50 Euro gekauft. Mit Preisvergleichen verbringe ich oft Stunden. Handy habe ich kein Iphone, sondern ein billiges Smartphone mit einer Prepaidkarte und zahle da auch nur 4,99 Euro.

Wie sieht es mit Freizeit aus, vieles kann man sich mit HartzIV nicht leisten. Auf den Weihnachtsmarkt konnte ich nur gehen, weil wir mir meine Schwester was gab. Alle zwei Monate gehe ich aber mit meinem Kind ins Schwimmbad, dort bekommen wir als HartzIV-Empfänger immer Rabatt mit Vorlage des Bescheides. Im Sommer fahren wir in den Garten meiner Großeltern. Das ist kostenlos. In Marzahn gibt es viele neue Spielplätze. Da bin ich immer im Frühjahr und Sommer.

Du brauchst also nicht mehr Geld zum leben? Ich kann mir vieles nicht leisten. Aber ich will nicht klagen. Die Sätze werden ja immer angepasst. Ich lebe mit fast 700 Euro nicht in völliger Armut. Meine Miete ist gesichert. Da kann ich mir sogar ein Sky Abo leisten.

Wie bitte finanzierst du noch ein Sky Abonnement? Es kostet mich knapp 10 Euro im Prepaid als Streaming, Internet zahle ich eh. Ich kann mir ja kein Kino leisten. So aber schaue ich ein paar Trickfilme mit meinem Kind und als Mädelsabend für mich und Freundinnen eine Serie. Es ist der kleine Luxus in meinem Leben, der sein muss. Ich lebe mit meinem Kind wirklich nicht so schlecht. Es könnte immer besser sein. Aber was sollen die Menschen sagen, die jeden Morgen aufstehen.

Vielen Dank für das Interview, Stephanie!

Die Autorin hat Angaben der Interviewpartnerin durch persönliche Daten und Vorlage von Leistungsbescheid und weiteren Bewilligungen überprüfen dürfen.