In #Deutschland gibt es durchaus einige schöne Flecken zu entdecken. Da so eine Auflistung immer etwas subjektives hat, entspricht die Nummerierung keinem Ranking in dem Sinne, sondern soll eine Darstellung verschiedener Reiseziele sein. Und los geht es:

1. Elbsandsteingebirge

Es ist wohl eines der schönsten Naturwunder Deutschlands. Leider ist dieser Ort noch eher wenig besucht. Beeindruckend geformte Felsen und tiefe Wälder machen das Elbsandsteingebirge zu einem perfekten Ziel für Wanderer, Radfahrer oder sogar Inline-Skater, die gerne mal längere Strecken fahren wollen. Auch die Kulissen am Ufer geben einen besonders schönen Blick ab.

Am Besten verbindet man eine Tour durch das Elbsandsteingebirge mit einem Sightseeing in Dresden. Die sächsische Hauptstadt ist nur knapp eine halbe Autostunde entfernt. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

2. Rakotzbrücke

Was eine Brücke. Geformt als typische Brücke im Stile eines Halbkreises ist die Brücke an sich nichts besonderes. Allerdings in Kombination mit der Spiegelung des Rakotzsees bildet sich hier ein Kreis. Dazu ein wunderschöner Wald der zu Spaziergängen und Wanderungen einlädt. Die Brücke selber wird auch Teufelsbrücke genannt. Leider ist diese gesperrt und kann daher nicht betreten werden. Aber allein der Anblick genügt.

3. Schrecksee

Nun geht es hoch hinaus. Genauer gesagt auf 1813 Metern in den Allgäuer Hochalpen.

Top Videos des Tages

Dort befindet sich ein schöner See. Dazu eine malerische Kulisse aus Gebirge, Himmel und Erde. Im Übrigen kann man in dem See auch schwimmen gehen. Der Wanderweg ist allerdings nicht ohne. Acht km Fußmarsch von Hinterstein aus muss man überstehen. Für den Anblick lohnt es sich, oder?

4. Ostfriesland

Jetzt gehen wir einmal gaaaaanz nach oben. Genau, die Heimat von Otto. Hier erwarten uns lange Wiesen, viele Schafe und das Wattenmeer. Somit bieten sich einige Spaziergänge und Radtouren an. Wer wollte nicht schon immer einmal an den bekannten Leuchttürmen vorbei radeln oder warum nicht gleich direkt besichtigen? Zudem bietet jede Insel sein eigenes Flair an, womit es sich definitiv lohnt, mehrere Inseln zu besuchen.

5. Der Harz

Der Harz ist perfekt für alle, die einfach mal raus wollen und dabei die Natur suchen. Interessant hierbei ist, dass es schlussendlich egal ist, zu welcher Jahreszeit man hingeht. Zu jeder Zeit laden einzigartige Felslandschaften und tiefe Höhlen zum Wandern ein.

Zudem sind die Wanderwege sehr engmaschig, welche geradezu Familien einlädt, eine Wanderung zu vollziehen. Um das Ganze noch perfekt zu machen, gibt es einige Mythen und Legenden um verschiedene Orte im Harz. Stichwort "Walpurgisnacht". Auf jeden Fall einen Besuch wert!

6. Berlin

Kommen wir zu den Großstädten. Da darf natürlich unsere Hauptstadt nicht fehlen, wo es an Attraktionen und Sehenswürdigkeiten wahrlich nicht mangelt. Mit geschichtlichen Denkmälern, wie dem Brandenburger Tor, dem Holocaust-Mahnmal oder dem Bundestagsgebäude bieten sich einige spektakuläre Bauten. Dazu kommt das Multi-Kulti-Leben in Berlin. Es gibt aber auch ruhige Orte. Wobei diese eher außerhalb zu finden sind. Tipp: In der Nähe von Berlin auf einem Bauernhof übernachten und am Tag Berlin unsicher machen. Bei Familien auch gerne ein Ponyhof.

7. Feengrotte Saalfeld

Die Tropfsteinhöhle in Thüringen zieht Jung und Alt in ihren Bann. Beeindruckende Stalaktiten und Stalagmiten können bei den geführten Rundgängen bestaunt werden, während man mehr über die Geschichte der Höhle erfährt. Erschlossen wurde diese Höhle wegen des vorhandenen Schiefers. Danach diente die Grotte als Touristenmagnet. Interessant ist der Fakt, dass die Tropfsteine hier 1000 mal schneller als in anderen Tropfsteinhöhle wachsen. Dies hat mit der Beschaffenheit der Grotte zu tun. Wer mehr wissen will, nichts wie hin.

8. Obersee (Königssee)

Nun geht es ins Berchtesgadener Land. Dort liegt wohl einer der idyllischsten Seen Deutschlands. Bis zum Jahre 1172 war dieser See Teil eines größeren Sees. Durch einen Felssturz wurden daraus aber zwei Seen. Einmal der Königssee und einmal der kleinere Obersee. Dazu eine wundervolle Naturlandschaft, die so einigen Wanderern bereits den Atem raubte. Und als i-Tüpfelchen gibt es noch den größten Wasserfall Deutschlands, den Röthbachfall, oben drauf. Na, wenn sich da eine Wanderung nicht lohnt!

#Tourismus #Reiseziele