Was ist UFC?

#UFC steht für Ultimate Fighting Championchip. Es ist die größte veranstaltende Organisation für MMA-Kämpfe weltweit. #MMA steht wiederum für Mixed-Martial-Arts und bedeutet auf Deutsch so viel wie ''Gemischte Kampfkünste''. Diese Kampfsportart setzt sich aus unzähligen Kampfsportarten und Kampfkünsten zusammen. In einem Oktaederartigen (achteckigen) Käfig kämpfen zwei erprobte Kampfsportler/innen mit nahezu allen Mitteln, die die verschiedenen Kampfkünste hergeben, gegeneinander.

Verpasse keine News mehr Folge dem Bundesliga-Kanal

Klingt also ganz schön gefährlich, dieser Sport.

Aber wie gefährlich ist dieser Vollkontaktsport wirklich?

2006 wurde diesbezüglich eine Studie angefertigt, in der man das Verletzungsrisiko bei #MMA und beim populäreren Boxsport gegenüberstellt.

Der Studie zufolge ist der Boxsport erstaunlicherweise doppelt so gefährlich wie #MMA, da im Boxsport nicht so viel Angriffsfläche wie bei #MMA zur Verfügung steht. Deshalb bekommen Boxer viel mehr Schläge auf den Kopf, was viel öfter zu Hirntraumata führt, als bei MMA-Sportlern/sportlerinnen. Das war jedoch nicht immer so. In den Anfängen der #UFC war es die Intention des MMA-Sports nahezu alles zu erlauben, wodurch es häufig zu schweren Verletzungen kam.

Heute allerdings sind viele dieser Techniken in der #UFC verboten, weshalb es heutzutage seltener zu Platzwunden und schweren Verletzungen oder Krankheiten kommt. Da der Menschliche Körper nicht darauf ausgerichtet ist mehrere Schläge auf oder gegen den Kopf zu bekommen, können durch langjährige Karrieren mit vielen Kämpfen bei manchen Sportlern auch Krankheiten entstehen.

Top Videos des Tages

Ein Beispiel hierfür ist die Krankheit 'Dementia pugilistica' (CTE). Sie ähnelt der Parkinson-Krankheit.

Müssen wir damit rechnen, dass MMA-Sportler dieses Jahr Silvester im Krankenhaus feiern müssen?

Die letzten Kämpfe dieses Jahres hat die #UFC auf den 30. Dezember gesetzt. Die kämpfenden Sportler/innen und deren Statistiken kann man sich schon im Vorfeld auf ufc.com ansehen.

Der Hauptkampf des Tages ist ein Titelkampf in der Featherwheight-Klasse der Frauen. Die beiden, aber auch andere an dem Tag kämpfende Sportler, besitzen recht hohe KO/TKO-Werte - sind also bekannt dafür ihre Gegner auszuknocken. Fans können sich also auf hervorragende Kämpfe zum Jahresende freuen. Ob sich bei diesen Kämpfen jemand verletzen wird, ist im Vorfeld nicht absehbar, kann aber durch die Gefahr des Sportes nicht ausgeschlossen werden.

Links zu ähnlichen Artikeln:

https://de.blastingnews.com/entertainment/2017/11/manuel-charr-promi-big-brother-star-wird-weltmeister-002192483.html

https://de.blastingnews.com/entertainment/2017/11/manuel-charr-weltmeister-im-schummeln-002199003.html