2

Der türkische Spitzenclub schafft es seit Jahren nicht Talente zu finden und vor allem zu fördern. Eine Problematik, die das ganze Land betrifft. Denn die türkische Süper Lig hat sich seit Jahrzehnten das Image der "Rentner-Liga" angeeignet, indem sie ältere Spieler aus dem Ausland für hohe Geldsummen transferiert hat. Für Investitionen in die Jugend bleibt da sichtlicherweise nichts mehr übrig.

Doch warum wäre es sinnvoll, genau jetzt in die Jugend zu investieren?

Dafür gibt es vor allem zwei sehr ausschlaggebende Aspekte. Zum einen die finanzielle Lage von #Fenerbahce und zum anderen die Entwicklung des Transfermarktes.

Das sogenannte 'Financial Fairplay', welches von der UEFA festgelegt worden ist, schränkt Vereine mit hohen Schulden oder mit einer Tendenz zu hohen Schulden finanziell ein, sodass wieder eine ausgeglichene Bilanz zwischen Ein- und Ausgaben entstehen kann. So darf Fenerbahce zum Beispiel nur so viel ausgeben, wie sie auch durch einen Spielerverkauf einnehmen. Das heißt es dürfen lediglich Transfereinnahmen ausgegeben werden, weshalb die Einnahmen durch Investoren, Merchandising und Co. wegfallen beziehungsweise nicht als Einnahmequelle integriert werden dürfen.

Durch diese Einschränkung, ist es bei den aktuellen teilweise utopischen Preisen fast unmöglich Spieler zu verpflichten, die direkt in die Startelf von Fenerbahce montiert werden können und dem Verein sportlich weiterhelfen würden.

Top Videos des Tages

Genau deshalb wäre es jetzt sinnvoll in die eigene Jugendabteilung zu investieren, um sich autark vom Transfermarkt zu machen. Natürlich entstehen auch hier diverse Kosten, aber dies wäre im Vergleich zu einem Transfer eines Dreißigjährigen Spielers, eine langfristige Investition.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Es ist vollkommen klar, dass ein derartiges Vorhaben wohl viele Jahre andauern wird, bis ein letztendlich funktionierendes System entstehen kann. Neben den finanziellen Aufgaben, ist ein anderer, sehr wichtiger Faktor die Erziehung von Nachwuchstalenten. In der Türkei ist dies ein großes Gesprächsthema, da es in der Vergangenheit viele Ereignisse gab, in denen die jungen Hoffnungsträger des türkischen Fußballs durch undiszipliniertes Verhalten aufgefallen sind. Es reicht also nicht aus, finanzielle Änderungen vorzunehmen. Auch die Mentalität der jungen Spieler muss verändert werden, um die Jugendabteilung aufzubessern. #Süperlig