Defensivstarke Stuttgarter

Dass der #VfB Stuttgart noch auf dem 14 .Platz steht und damit die Abstiegsplätze hinter sich lässt, hat er vor allem der Defensive zu verdanken. Mit nur 21 Gegentoren nach 17 Spieltagen steht man auf Platz 3 zusammen mit dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg - leider nur in der Gegentorstatistik, denn dank der schwachen Offensive, die in 17 Spielen nur 13 Tore erzielen konnte, steht man nur auf Platz 14 der Bundesliga. Zudem beträgt der Abstand zu einem direkten Abstiegsplatz nur zwei Punkte. Im Winter musste man also die Offensive verbessern und man holte sich den ehemaligen Stuttgarter Mario Gomez vom VfL Wolfsburg für 3 Millionen Euro.

Zusammen mit dem Rest des Kaders soll er das vorgegebene Ziel, den Klassenerhalt, erreichen. Jedoch ist das Transferfenster für Sportvorstand Michael Reschke noch nicht geschlossen, denn um eine erfolgreiche Rückrunde spielen zu können, muss der Kader vergrößert werden.

Stuttgart an Italiener dran

Trotz der Offensivschwäche sind die Schwaben an einem italienischen Defensivspieler dran. Die Rede ist vom Italiener Armando #Izzo, einem 25-jährigen Innenverteidiger von CFC Genua, dessen Marktwert laut #Transfermarkt.de auf sechs Millionen Euro taxiert wird. Er kommt aus der Jugend des SSC Napoli und konnte in dieser Saison in zwölf Spielen ein Tor erzielen. Die ersten sieben Spieltage der Saison war Izzo gesperrt, da er in einen Manipulationsskandal verwickelt war. Laut italienischen Medien soll der VfB seit längerem an Izzo dran sein.

Top Videos des Tages

Zudem wird er mit einem Wechsel zum FC Schalke 04 in Verbindung gebracht.

Beim VfB wird gehofft, dass Armando Izzo die Abwehr der Schwaben verstärken kann und dass er Spieler, die sehr verletzungsanfällig sind, ersetzen kann wie zum Beispiel Holger Badstuber, der sich im aktuellen Trainingslager erneut eine Verletzung zugezogen hat, die jedoch keinen langen Ausfall mit sich bringt.

Die Stuttgarter werden aufgrund ihrer Offensivschwäche mit vielen Offensivspielern in Verbindung gebracht, die den bisher so schwachen Sturm verstärken sollen. Laut Transfermarkt.de soll der VfB unter anderem an Andre Schürrle interessiert sein. Man kann gespannt bleiben, was bei den Stuttgartern in dieser Transferperiode noch so passiert, denn so wie der Kader momentan besetzt ist, müssen Wunder her , um den Abstieg zu vermeiden, da der Kader zu dünn besetzt ist und es zu viele Verletzte gibt.