Der abstiegsbedrohte #VfB Stuttgart hat einen neuen #Trainer. Manch einen wird diese Personalie verwundern, jedoch spricht vieles für den ehemaligen 96er.

Steven #Cherundolo wurde am 19. Februar 1979 als Steven Emil Cherundolo in Rockford, Illinois geboren.

Er war die längste Zeit seiner Karriere bei Hannover 96 tätig, zunächst als Spieler und Kapitän der Mannschaft, zuletzt als Manager des Vereins. Zudem spielte er für das US-Team bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010.

Cherundolo wuchs in San Diego, Kalifornien auf, besuchte die High School und gewann sechsmal als Jugendlicher die California State Championship. Bevor Cherundolo nach Hannover kam, schrieb er sich an der University of Portland ein und spielte von 1997 bis 1998 für die Pilots.

In seiner ersten Saison wurde er zum "West Coast Conference Jungstar des Jahres" ernannt.

Zunächst spielte Cherundolo für Hannover 96 in der zweiten Bundesliga und war schnell im A-Kader der Mannschaft. In der Saison 1999-2000 etablierte Cherundolo sich als rechter Verteidiger. In der Saison 2000-2001 wurde er Stammspieler bei den 96ern. In der Saison 2001-02 spielte er dreißig von vierunddreißig Spielen für das Team und war wesentlich am Aufstieg des Teams in die erste Bundesliga beteiligt.

Im Jahr 2005 wurde der englische Premier League Club Bolton Wanderers auf Cherundolo aufmerksam. Die Briten und Hannover waren sich auch bereits handelseinig, doch Cherundolo lehnte ab und blieb Hannover 96 treu.

Cherundolo etablierte sich in Hannover weierhin als Leader und wurde kurz vor Beginn der Saison 2010/11 zum Kapitän der Mannschaft ernannt.

Top Videos des Tages

Im vorletzten Spiel der Saison 2012/13 stellte er dann einenTeamrekord auf. Ab 2013 war Cherundolo der dienstälteste Spieler in der Bundesliga. Am 19. März 2014 kündigte Cherundolo seinen Rücktritt vom Fußball an. Grund war eine langfristige Knieverletzung, von der er sich nicht erholen konnte. Nach dem Ende seiner aktiven Spieler-Laufbahn blieb er Hannover 96 treu und arbeitete als Co-Trainer der hannoverschen Amateure. Am 20. April 2015 wurde er offiziell zum Co-Trainer der ersten Mannschaft von Hannover 96 ernannt. Nach dem Ende der Saison 2014-2015 wurde Cherundolo dann der Cheftrainer der U-17.

Fazit:

Was kann der VfB von Cherundolo erwarten?

Einen hochintelligenten Praktiker und Taktiker, der die Schwaben nach vorne bringen wird. Theoretiker gibt es im Profifußball schon genug, doch einer wie Cherundolo kann den VfB mit seiner Art schnell aus der Gefahrenzone herausbringen.

Der VfB am Scheideweg

Diese Baustellen hat der VfB im Abstiegskampf