Können die Kölner sich noch irgendwie in die Relegation retten? Steigt der Bundesliga-Dino aus Hamburg erstmalig in die zweite Spielklasse ab?

Während die Bayern an der Spitze der Tabelle unaufhaltsam dem nächsten Titelgewinn entgegen eilen, gibt es in der Bundesliga andere Schauplätze, die Spannung versprechen. Auf den internationalen Rängen entsteht ein erbitterter Kampf um die Champions League Plätze und den Titel als FCB-Verfolger Nummer 1. Noch interessanter dürfte jedoch der Abstiegskampf werden, der wie jedes Jahr mehr von der Dramaturgie und den Emotionen lebt, als von spielerischer Klasse.

Verpasse keine News mehr Folge dem Bundesliga-Kanal

1. FC Köln

Momentan auf dem 18. Rang und damit das Schlusslicht der Bundesliga ist der 1.FC Köln, der mit sieben Punkten Abstand auf den Relegationsplatz eine gewaltige Aufgabe vor sich hat.

Unter dem ehemaligen Coach und jetzigem Dortmunder Peter Stöger gelang erst der Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse und danach das Vordringen bis auf die internationalen Ränge. In dieser Spielrunde allerdings präsentierte sich der "Effzeh" in deutlich schlechterer Form, was ein blamable Hinrunde und die Entlassung Stögers mit sich brachte. Der Traditionsclub aus Nordrhein-Westfalen muss dieses Jahr richtig bangen.

Hamburger SV

Der HSV im Abstiegskampf ist mittlerweile ein Dauerbrenner. Seit gut einem halben Jahrzehnt schaffen es die Hanseaten nicht mehr aus dem Tabellenkeller und sind ein häufig gesehener Gast in der Relegation. Anhänger des KSC trauern noch immer dem umstrittenen Rückspiel nach, als der HSV durch zweifelhafte Schiedsrichter-Entscheidungen die Spielklasse halten konnte.

Top Videos des Tages

Momentan steht das Team auf Rang 17 und hat, bei einem Spiel weniger, vier Punkte Abstand auf Mainz. Ob sie sich erneut aus der Abstiegszone retten können, steht derzeit noch in den Sternen.

1. FSV Mainz 05

2016 konnte man unter Schmidt noch bis auf Platz sechs klettern, derzeit sieht die Lage deutlich trister aus. Mit erst 20 Zählern aus 21 Partien sind die Mainzer tief im Tabellenkeller gefangen und müssen auf die Teams unter ihnen acht geben, um nicht noch tiefer abzurutschen. Positiv wäre anzumerken, dass auch nach oben einige Mannschaften in Reichweite sind. Die punktgleichen Bremer können sich nur aufgrund des besseren Torverhältnisses über Wasser halten.

SV Werder Bremen

Die Bremer gehören zu den großen Vereinen mit einer gewaltigen Vergangenheit, die in letzter Zeit einen schwierigen Stand hatten. Ähnlich wie der Hamburger SV kann auch Werder einfach nicht an die starken Leistungen anknüpfen. Sollte sich nicht bald etwas tun, so wird es ganz eng für das Team um Kruse. Am letzten Spieltag konnte man sich zumindest gegen die Schalker durchsetzen und ein kleines Ausrufezeichen setzen.

Weitere Kandidaten

Ebenfalls in der Gefahrenzone sind der VfB Stuttgart und der VfL Wolfsburg, die sich jüngst mit einem Unentschieden voneinander trennten. Auch in Reichweite, jedoch mit etwas mehr Puffer, ist der FC Freiburg. Hannover 96 und die alte Dame aus Berlin scheinen sich vorerst aus dem Gefahrenbereich befreit zu haben.

Die größten deutschen Fan-Freundschaften

Die besten Fan-Choreos