Ein Blick auf die Tabelle offenbart, dass sich der VfB Stuttgart tief im Abstiegskampf befindet. Mit nur einem Zähler Abstand auf die Mainzer und den Relegationsplatz wird die Luft für die Schwaben langsam dünn.

Allerdings gibt es vor dem 22. Spieltag der Fußball Bundesliga auch gute Nachrichten für VfB-Fans zu verkünden: Innenverteidiger und Abwehrchef Holger Badstuber steht gegen die Fohlen vor seinem Comeback. Mit Badstuber zurück in der Startformation könnte Stuttgart am Sonntag den 11. Februar wie folgend spielen.

Tor

Die Torhüterfrage stellt sich im Falle Stuttgarts nicht wirklich, Ron-Robert Zieler ist und bleibt gesetzt.

Mit "nur" 27 Gegentreffern stellt der VfB eine der stabilsten Deffensiven der Liga und kann dabei auch auf den Nationalkeeper zwischen den Pfosten bauen. Der 28-Jährige könnte im Kampf um den Klassenerhalt noch eine zentrale Rolle spielen.

Abwehr:

Insúa, Parvard, Badstuber, Beck

Holger Badstuber könnte mit seiner jahrelangen Erfahrung und seinem guten Stellungsspiel ein Schlüsselfaktor gegen die offensiv-starken Gladbacher sein. Auch der junge Franzose Benjamin Parvard, der sich in der Hinrunde in den Vordergrund spielte, wird wohl wieder mit von der Partie sein. Gleiches gilt für den Heimkehrer Andreas Beck, der auf der rechten Abwehrseite gesetzt ist. Fraglich bleibt, ob der Trainer Aogo wieder auf seine gewohnte Position als Außenverteidiger setzt oder weiter auf Insúa baut.

Mittelfeld:

Ascácibar, Aogo, Gentner, Thommy, Mangala

An Kapitän Christian Gentner gibt es im Mittelfeld des VfB kein Vorbeikommen, ähnliches gilt für den äußerst talentierten Ascácibar, der des Öfteren mit großen Vereinen in Verbindung gebracht wurde.

Top Videos des Tages

Auch Dennis Aogo konnte sich mit seiner Torvorlage im Spiel gegen Wolfsburg für die Startelf empfehlen. Etwas unklarer sind die Personalien Thommy, Donis und Mangala, die im vergangenen Match alle zum Einsatz kamen. Drei junge Spieler mit viel Potenzial bemühen sich um einen Stammplatz, Mangala wäre eher ein Mann für die Defensive, während Thommy und Donis sich offensiver orientieren.

Sturm

Mario Gómez

Torjäger, Hoffnungsträger und gesetzter Stürmer ist ganz eindeutig Mario Gómez. Sein Ausgleichstreffer im wichtigen Spiel gegen Wolfsburg am vergangenen Spieltag sicherte den Punktgewinn und damit das Verhindern eines herben Rückschlags im Abstiegskampf. Er wird es auch gegen die Fohlen richten müssen.

Auba und Co - so haben sich die Transfers geschlagen

50+1 Regel vor Änderung