Im Fußball kommt es in der Kariere eines jeden großen Spielers für gewöhnlich vor, dass der Verein gewechselt wird, oftmals und vor allem in letzter Zeit in immer heftigerem Ausmaß verbunden mit astronomischen Ablösen und Gehältern. Um begehrte Spieler von einem Wechsel zu einem anderen Club abzuhalten, versuchen die Mannschaften frühzeitig neue verträge mit ihren Juwelen auszuhandeln, um diese möglichst lange an den Verein zu binden oder bei deren Abgang ordentlich abzukassieren.

Gegen Ende einer Karriere kommt es oft vor, dass man im Verein in die zweite Garde abrutscht, nicht mehr mit den aufstrebenden Talenten mithalten kann und sich langsam nach einer anderen Lösung umschauen muss.

Viele wählen den Weg in finanzstarke aufstrebende Ligen, wie es sie in den USA oder China gibt, andere bleiben ihrem Verein treu und versuchen andersweitig eine Beschäftigung zu bekommen.

Auch dieses Jahr neigen sich einige Verträge nahmhafter, aber älterer Spieler langsam aber sicher dem Ende zu. Darum beginnt für sie der Kampf, um ihren möglicherweise letzten großen Kontrakt auszuhandeln.

Hier sind einige Spieler, die derzeit vor diesem Problem stehen und deren Zukunft zum jetzigen Zeitpunkt noch ungewiss erscheint:

Arjen Robben

Robben zieht von der rechten Außenbahn in die Mitte, zieht ab und versenkt den Ball unhaltbar im langen Eck - dieses Szenario dürfte Fußballfans bekannt vorkommen, der Niederländer hat so schließlich wichtige Treffer gemacht und sein Team zu bedeutenden Siegen geführt. In der Vergangenheit musste Robben allerdings auch häufig mit Verletzungen kämpfen und steuert nun seinem Karriere-Ende entgegen.

Top Videos des Tages

Ob er nochmal bei den Bayern verlängern kann, wird sich im Sommer zeigen, wenn der derzeitige Vertrag ausläuft.

Giorgio Chiellini

Italiens alternder Abwehrchef hält momentan die Defensive von Juve zusammen, vielleicht jedoch nur noch bis zur nächsten Transferperiode. Dort würde der Vertrag des 33-Jährigen auslaufen und man müsste sich neu einigen. Andernfalls bliebe dem Veteranen nur ein Karriereende oder ein erneuter Wechsel, möglicherweise ins Ausland.

Zlatan Ibrahimovic

Kaum ein Spieler hat in den letzten Jahren die Szene so geprägt wie der extravagante Schwede, der auf und neben dem Platz häufig für Schlagzeilen sorgte. Seine Qualität steht außer Frage und er ließ verlauten, dass er auch nach seiner Verletzung und trotz seines auslaufenden Vertrages weiterhin im Weltklassefußball mitmischen werde - trotz seiner 36 Jahre.

Franck Ribéry

Bei den Bayern bildete er, gemeinsam mit Robben, über Jahre hinweg die vielleicht beste Flügelzange Europas. Nun geht die Ära des Franzosen langsam dem Ende entgegen und er muss sich aufgrund seines auslaufenden Vertrags Gedanken über die Zukunft machen.

Ribéry ist ähnlich wie sein Kollege oft von Verletzungen geplagt, schafft es sich jedoch auch immer wieder beim Rekordmeister in den Vordergrund zu spielen.

Weitere Auslaufende Verträge:

Juanfran, Cabaye, Cazorla, Huth uvm.

Abstiegskampf in der Bundesliga

Die Bundesligisten mit den meisten Deutschen im Kader