Der Countdown läuft. In nicht einmal 100 Stunden ist es wieder soweit - die Welt schaut gespannt auf die Bildschirme und fiebert dem Final entgegen.

Der #SBVII steht kurz vor der Tür und schon jetzt die Sportwelt Kopf. Das größte Einzelsportevent des Planeten fasziniert nicht nur eingefleischte Footballfans, sondern auch die alljährlichen Trittbrettfahrer. Nur zu verständlich. Zu groß ist seine Strahlkraft, zu schillernd seine Fassade, wenn die New England Patriots auf die Philadelphia Eagles treffen.

Die wichtigsten Fragen im Schnelldurchlauf zusammengefasst.

Zeit und Austragungsort

Das offizielle Datum ist der 4. Februar - für die deutschen Fans bedeutet das jedoch, dass das Spiel erst um 0.30 am 5.

Februar beginnt.

Der Austragungsort der 52. Auflage ist das U.S. Bank Stadium in Minneapolis, Minnesota. Die Fertigstellung fand erst im vorletzten Jahr statt und ist normalerweise die Heimspielstätte der Minnesota Vikings, die nur zu knapp das erste "Heimspiel" einer Mannschaft in der Geschichte des Super Bowls verpasst haben. Im Finale der NFC unterlag man den Philadelphia Eagles letztlich deutlich, sodass dieser Titel weiterhin vakant bleibt. Das Stadion bietet bis zu 70.000 Menschen Platz.

Halftimeshow und Hymne

Wie jedes Jahr ist auch 2018 wieder die Elite der amerikanischen Popkultur verantwortlich für die musikalische Untermalung des Events. Seinen bereits dritten Auftritt für eine Halbzeitshow hat Justin Timberlake. Für die US-amerikanische Nationalhymne konnte der Superstar P!nk angeworben werden.

Top Videos des Tages

Die Finalisten

Der Gewinner der AFC Conference Finals hört auch dieses Jahr wieder auf den Namen New England Patriots, das Team um Superstar Tom Brady. Der schon fast als Serienabonnent zu bezeichnende Vertreter der AFC ist der aktuelle Titelverteidiger und somit Gewinner des #SBVI, in welchem eine historische Aufholjagd gelang und ein 3:21 Halbzeitrückstand noch gedreht werden konnte.

Ihnen gegenüber stehen die Philadelphia Eagles und ihre Underdogmentalität. Zwar zogen die Eagles als bestes Team der Regular Season in die Playoffs ein, so galten sie trotzdem in allen bisherigen Spielen als der David. Grund dafür ist die Verletzung des Startingquarterback Carson Wentz, der bisher jedoch prächtig von Nick Foles vertreten werden konnte.

Die Übertragung

Im deutschsprachigen Raum geschieht dies durch ran.de, DAZN im Internet und auf ProSieben live im Free-TV.