Problemspieler?

Der zurzeit suspendierte Mittelfeld-Spieler von Ajax Amsterdam sorgte in dieser Saison für reichlich Gesprächsstoff. Zuerst verweigerte er seine Einwechslung bei einem Spiel in der Eredivisie, das schon entschieden schien, weshalb Amin Younes sich nicht noch dazu verpflichtet gefühlt hat, seine Energie zu verschwenden. Deshalb wurde er von Trainer Erik ten Hag in die zweite Mannschaft von Ajax beordert. Dort kann er jedoch nicht spielen, weil er zu viele Spiele für Ajax' erste Mannschaft bestritten hat.

Verpasse keine News mehr Folge dem Bundesliga-Kanal

Zudem soll Younes wohl einen Vorvertrag bei Neapel unterschrieben haben, was seiner Aussage nach nicht stimmt. Deshalb sollte man sich überlegen, Amin Younes zu verpflichten.

Viele Interessenten

Neben Schalke sind auch der FC Bayern München, SSC Napoli, Borussia Dortmund und Rasenballsport Leipzig an Younes interessiert. Die besten Chancen hierbei hat, laut transfermarkt.de, der SSC Napoli. Der Ajax-Spieler hat in dieser Saison jedoch nichts Besonderes gezeigt, weshalb das Interesse der Bayern mit Sicherheit schrumpfen wird. Der ehemalige Gladbacher wird ebenfalls mit einem Wechsel zu seinem Ex-Verein in Verbindung gebracht, denn die Gladbacher haben in dieser Saison große Defizite auf den Außenbahnen aufgewiesen. Der 24-jährige Mittelfeldspieler Amin Younes könnte jedoch mit einem Wechsel zu einem kleineren Verein als dem FC Bayern in Deutschland seine Karriere retten. In Neapel hätte der in Deutschland aufgewachsene Fußballer Probleme mit der Sprache, die er ein Deutschland nicht hätte.

Top Videos des Tages

Ein Wechsel zu Gladbach wäre für das nächste Jahr sinnvoll, denn momentan sieht es nicht so aus, als schafften die Gladbacher den Einzug in die Europa League oder Champions League. Somit könnte Younes sich seine Karriere langsam wieder aufbauen.

Lohnen würde sich ein Wechsel zu Schalke oder Leipzig sehr, denn diese Vereine brauchen nicht nur Spieler auf Younes' Position, sondern spielen nächste Saison voraussichtlich in Europa. Auf dieser Ebene könnte sich Younes festspielen und seine Karriere retten. Außerdem braucht Younes die Sprache nicht zu lernen. Zu Leipzigs Transferpolitik würde der Wechsel sehr passen, denn mit seinen 24 Jahren gehört Younes noch zu den jüngeren Spielern.

Auf Schalke könnte Younes von dem Schalker Trainer Domenico Tedesco aufgebaut werden, der in dieser Saison bereits Großartiges mit seinem Club gezeigt hat. Zudem verlassen einige Mittelfeld-Talente den FC Schalke im Sommer, Platz für Younes wäre also da. Ein Wechsel im Sommer wäre zudem ablösefrei zu tätigen, denn Younes' Vertrag läuft im Sommer ab. Man kann gespannt auf den Sommer warten.