3

Die letzten Wochen wurde viel darüber berichtet, dass der FC Bayern sich schon auf die Suche nach Ersatzspielern für die Stars Arjen Robben (34) und Franck Ribéry gemacht hat. Über beide Spieler laufen Gerüchte über baldige Abschiede. Offensichtlich haben die Bayern es auf junge Talente aufgesehen. Zuerst das Duell mit dem Real Madrid um den 19-jährigen US Amerikaner Christian Pulisic und nun soll der 18-jährige Jann-Fiete Arp vom SV Hamburg im Visier der Bayern sein. Der FC Bayern hat sich nämlich vorgenommen auf junge Talente zu setzen und sie zu Top-Spielern zu entwickeln. Der junge Mittelstürmer würde ins Konzept sehr gut passen.

Die besten Erfolgsaussichten haben die Bayern

Die Hamburger Morgenpost berichtet, dass der FC Bayern die besten Karten hat, den jungen Spieler aus Bad Segeberg zu engagieren.

Der sehr gute Draht von Bayern Sportdirektor Hasan Salihamidzic zum Arps Berater Jürgen Milewski sollte eine entscheidende Rolle spielen. Außerdem hat sich gezeigt, dass ein Wechsel in den Süden der Republik der Karriere von vielen internationalen Top-Spielern nur gut getan hat. Ob Mario Gomez, Joshua Kimmich oder Robert Lewandiwski. Ein Wechsel in die bayerische Hauptstadt hat sich immer gelohnt.

Jann Fiete Arp ist jung aber mit Köpfchen

Viele Klubs haben schon großes Interesse als potenzielle Abnehmer von Arp gezeigt. Unter diesen findet man Juventus Turin, Real Madrid, Chelsea und, und, und. Nicht so leicht die Entscheidung für den ersten Bundesligisten, der im neuen Jahrtausend geboren ist. In einem Interview zur Absage an Chelsea äußerte Arp: „Es hätte einfach keinen Sinn gemacht, als 17-Jähriger zu Chelsea zu gehen", dazu erklärte er: "Fußball ist Tagesgeschäft.

Top Videos des Tages

Es kann jeden Tag vorbei sein. Das Abitur aber kann dir keiner mehr nehmen. Geld darf in meinem Alter noch keine Rolle spielen.“ Das Nachwuchstalent zeigt sich geduldig auf seinem Weg zu seiner internationalen Karriere. Seine Begabung und Fußballtechnik sollten für sich sprechen. Und mit 18 Treffern in 19 Spielen in der deutschen U17 bleibt kein Raum für Zweifel an seiner Qualität.

Transfergerüchte um "Jahrtausendstürmer" finden keine Ruhe

Die italienische Seite Calciomercato behauptet, dass die Geschäftsführung des FC Bayern schon ein Angebot gemacht habe. Darüber will Arps Berater nichts gehört haben. Ihm sei nichts davon bekannt, sagte Milewski zum Hamburger MOPO. Die Bayern Fans werden sich nun etwas gedulden müssen. Es scheint als wäre es nur eine Sache der Zeit, wann der „Jahrtausendstürmer“ nach München zieht. Es wäre dennoch empfehlenswert, wenn Arp noch vor einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister etwas Spielpraxis gewinnen könnte. Denn der Konkurrenzkampf bei den Bayern ist sehr hart.

Es wäre sehr schade, wenn Arp das gleiche Schicksal wie Mario Götze träfe. Am kommenden Samstag könnte Arp die Möglichkeit bekommen auf dem Spielplatz der Allianz-Arena zu stehen. So könnte er etwas Luft von einer der größten und beeindruckendsten Bühnen Europas schnappen und von einer nähren Zukunft träumen.