2018 ist es wieder so weit, die Weltmeisterschaft der Herren im Fußball findet statt. Natürlich ist dieses Jahr Deutschland wieder mit dabei um seinen Titel, den die Nationalmannschaft sich bei der letzten WM vor vier Jahren zum vierten Mal geholt hat, zu verteidigen. Überall auf der Welt werden sich tausende Fans zusammen finden und bei den Spielen mitfiebern. Doch haben Sie auch genug Hintergrundwissen um bei allem mitreden zu können? Um peinliche Stille zu vermeiden, hier sechs Fakten und Informationen mit denen Sie bei ihren Freunden punkten können:

1. Russland - das größte Land der Welt

Mit seinen über 142 Mio.

Verpasse keine News mehr Folge dem Bundesliga-Kanal

Einwohnern und über 17.000.000 Quadratkilometern Fläche ist Russland das größte Land der Welt, gefolgt von Kanada (knapp 10.000.000 Quadratkilometer) und den USA (9,8 Mio. Quadratkilometer).

Zudem erstreckt sich Russland über zwei Kontinente, nämlich Europa und Asien, und hat ganze elf Zeitzonen (UTC+2 bis UTC+12). Russland ist dieses Jahr das erste mal das Gastgeberland.

2. Das letzte Mal 32 Länder

Waren es bei der ersten WM 1930 in Uruguay 13 Länder die sich zur WM qualifizierten, so kommen wir seit 1998 auf 32 Ländern. Für die WM 2022 in Katar dagegen sind 48 Länder für die dann insgesamt fünf Finalrunden angedacht.

3. Auslosung der WM-Gruppenphase

Für die Auslosung der WM-Gruppenphase waren diesmal 851 Qualifikationsspiele in den Jahren 2015 bis 2017 zwischen 209 Nationalteams notwendig. Gelost wurde am 1. Dezember 2017 von der FIFA und dem lokalen russischen Organisationskomitee aus vier Lostöpfen.

4. 12 Stadien in 11 Städten

Gespielt wird in 12 Stadie in 11 Städten: Moskau (2 Stadien), St.

Top Videos des Tages

Petersburg, Wolgograd, Sotschi, Kasan, Jekaterinburg, Nowgorod, Rostow am Don, Nischni, Saransk, Samar und Kaliningrad (Königsberg). Davon sind neun Stadien Neubauten, die restlichen drei wurden für die Weltmeisterschaft jeweils umgebaut. Das Eröffnungsspiel Russland gegen Südkorea findet in Moskau im Olympiastadion Luzhniki statt.

5. Das Maskottchen

Das Maskottchen dieses Jahr ist der Wolf Zabivaka, der im Oktober 2016 vorgestellt wurde. Entworfen wurde er von der Studentin Ekaterina Bocharova, sie ist die erste Studentin, die je das Maskottchen für eine WM entwarf.

6. Kürzere Zugfahrtzeiten

Extra für die Fußball WM wurde die Zugfahrtzeit zwischen Moskau und Saransk um zwei Stunden verkürzt. So braucht man hier statt den üblichen elf nur noch neun Stunden Reisezeit.