Glaubt man aktuellen Gerüchten, so ist man sich bei Borussia Dortmund darüber einig, dass man auf den Außenverteidigerpositionen nachrüsten muss. Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek ist bereits 32 Jahre alt, als Backup verpflichtete die Borussia im letzten Sommer Jeremy Toljan für sieben Mio. Euro von der TSG Hoffenheim. Während Piszczek immer wieder von Verletzungen geplagt wurde, bekam Toljan seine Chancen, enttäuschte jedoch auf ganzer Linie. Sowohl unter Peter Bosz als auch unter Peter Stöger konnte er nicht an die Leistungen anknüpfen, für die er bei der TSG noch für die U21-Nationalmannschaft berufen wurde.

Auch BVB-Kapitän Marcel Schmelzer spielt auf seiner linken Seite eine sehr durchwachsene Saison.

Die Tage, in denen er ein Kandidat für die Nationalmannschaft war, scheinen längst vorbei.

Weiser vor Wechsel zum BVB?

Es ist also nicht verwunderlich, dass man sich in Dortmund nach Alternativen für beide Außenverteidigerpositionen umsieht. Mit Mitchell Weiser von Hertha BSC Berlin ist nun der erste Kandidat ins Gespräch gebracht worden, der auf der rechten Seite für neue Impulse sorgen könnte. Seit seinem Wechsel vom FC Bayern München zur Berliner Hertha hat Weiser seine Leistung deutlich steigern können. Sein Vertrag, der noch bis 2020 läuft, soll eine Ausstiegsklausel zwischen elf und 13 Mio. Euro beinhalten. Auch Bayer Leverkusen soll sich mit Weiser beschäftigen und bereits ein Angebot hinterlegt haben.

Es ist fraglich, ob die Borussia bei Weiser in die Vollen geht. Kürzlich wurde er wegen inkonstanten Leistungen von Trainer Pal Dardai hart öffentlich kritisiert.

Top Videos des Tages

Sein Stammplatz auf der rechten Außenbahn dürfte ihm momentan nicht mehr sicher sein, weshalb man auch in Dortmund genau abwägen wird, ob Weiser der richtige Mann für die Nachfolge von Piszczek ist. Schließlich tätigte man mit Jeremy Toljan erst im letzten Sommer einen Fehleinkauf für dieselbe Position. Passend dazu sind auch die übereinstimmenden Meldungen von Sport1 und WAZ, dass Weiser in Dortmund kein Thema sei. Demgegenüber steht die Meldung der Sport Bild, dass die Borussia bei Weiser die Nase vorn habe. Eine schnelle Entscheidung in der Personalie ist momentan nicht abzusehen.

Wechsel von Jonas Hector so gut wie fix

Während man für die rechte Abwehrseite anscheinend noch nach weiteren Alternativen Ausschau hält, hat man sich in Dortmund für die linke Seite bereits auf einen Spieler festgelegt: Jonas Hector vom 1. FC Köln. Für festgeschriebene acht Mio. Euro könnte Hector im Falle des so gut wie sicheren Kölner Abstiegs den Verein verlassen. Als einer der wenigen Lichtblicke innerhalb der Kölner Mannschaft gilt Hector auch als sicherer WM-Fahrer.

Seinen Stammplatz auf der linken Abwehrseite des DFB-Teams dürfte er trotz des Abstiegs sicher haben (Die sicheren WM-Fahrer).

Im Vergleich zu Weiser wäre Hector ein echtes Schnäppchen, welches sich der BVB sicher nicht durch die Lappen gehen lassen will. In Dortmund wäre der FC-Kapitän sicher nicht nur ein Backup für Kapitän Schmelzer, sondern hätte eine realistische Chance auf einen Stammplatz in der Vierer-Abwehrkette der Borussia. Diese hätte er bei den Mitbewerbern FC Bayern und Juventus Turin nicht. Ein Wechsel nach Dortmund ist also sehr wahrscheinlich.

Jeremy Toljan zum VfB Stuttgart?

Beim VfB Stuttgart plant man nach dem sicheren Klassenerhalt bereits für die nächste Bundesligasaison (Wechselt dieser Bayern-Star zum VfB?). Nach einem enttäuschenden Jahr in Dortmund scheint es für Jeremy Toljan keine Zukunft mehr beim BVB zu geben. Passend dazu keimen Gerüchte auf, der VfB Stuttgart könnte an einer Verpflichtung interessiert sein. Dieser ist auf der Suche nach einem Ersatz für den am Kreuzband verletzten Andreas Beck. Toljan ist gebürtiger Stuttgarter und verbrachte bereits in seiner Jugend einige Zeit beim VfB. Momentan scheint eine Leihe sehr realistisch, da der BVB dafür bekannt ist, Spielern noch eine zweite Chance zu geben. Sollten die Stuttgarter jedoch bereit sein annähernd die sieben Mio. Euro zu investieren, die die Dortmunder im letzten Jahr für Toljan auf den Tisch legten, ist es auch nicht unwahrscheinlich, dass man Toljan keine Steine in den Weg legt und ihn dauerhaft ziehen lässt.