Personal-Planungen schreiten voran

Die sich immer auf der Suche nach TOP-Talenten befindlichen Bayern Münchner haben nach spanischen Medienangaben des Mundo Deportivo in Person von Hasan Salihamidzic bereits ein Angebot für Abwehr-Talent Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam abgegeben. Nach den bevorstehenden Vertrags-Verlängerungen mit den Alt-Stars Franck Ribery und Arjen Robben sowie dem Neuzugang Leon Goretzka von Schalke 04 und Rückkehrer Serge Gnabry von der TSG Hoffenheim laufen die Planungen des Rekordmeisters für die neue Saison bereits auf Hochtouren.

De Ligt angeblich von mehreren europäischen Spitzen-Klubs umworben.

Das jetzt 18 jährige Top-Talent soll unter anderem das Interesse von Manchester City , Arsenal London, Real Madrid, Borussia Dortmund und Manchester United geweckt haben, die aber allesamt noch kein konkretes Angebot unterbreitet hätten.

Die genaue Ablösesumme steht offensichtlich noch nicht fest, soll aber mit über 50 Millionen Euro beziffert werden. Innenverteidiger Matthijs de Ligt schrieb schon mit 17 Jahren Geschichte, als er als jüngster Spieler aller Zeiten im letzten Europa-League- Finale von Ajax Amsterdam gegen Manchester United (0:2) zum Einsatz kam. Dort wurde er auch von Bayerns Chef- Scout und technischen Direktor Michael Reschke beobachtet, der extra zum Finale nach Stockholm angereist war. Reschke ist Kaderplaner beim FC Bayern München und hat auch schon so großartige Spieler wie Mats Hummels, Renato Sanches, Joshua Kimmich und Kingsley Coman an die Säbener Straße geholt.

De Ligt dementiert

Erst im letzten Sommer hatte de Ligt allerdings bei den Niederländern seinen laufenden Vertrag bis 2021 verlängert und betont dass er nach dem Kopf und nicht nach der Höhe des Angebots entscheiden würde.

Top Videos des Tages

Sein derzeitiges Gehalt bei Ajax liegt bei knapp 800.000 Euro. De Ligt dementierte bisher Verhandlungen und betonte dass er vorerst gerne bei seinem Stamm-Verein in Holland bleiben würde und sich dort sehr wohl fühle. Angesichts der großen Klasse in der Bayern Abwehr um Mats Hummels, Jerome Boateng, Joshua Kimmich und Niklas Sühle dürfte es auch vorerst schwierig für das junge Talent werden sich von Beginn an durchzusetzen.

lesen sie auch noch weitere interessante Artikel zu verschiedenen Themen

Abstiegskampf: War es das für die Kölner und den HSV?

Hasan Salihamidzic erklärt den Kovac-Wechsel