2

Bei so vielen Gerüchten und so viel Aufwirbeln muss eine gute Portion Wahrheit drin stecken. Die Transfer-Gerüchte fingen schon vor Wochen an, haben sich aber in den letzten Tagen intensiviert. Von vielen Seiten wird berichtet, dass der FC Bayern an Top-Spielern des katalanischen Vereins interessiert ist.

Wer nun sollte aus dem FC Barcelona nach Bayern?

Die Abwehr des deutschen Rekordmeisters hat sich in der ganzen Saison sehr stabil gezeigt. Spieler wie Jérôme Boateng und Mats Hummels (29) haben für Sicherheit und Vertrauen gesorgt. Viele Medien und Sportexperte bezeichnen die Abwehr des deutschen Meisters, nämlich die Kombination Boateng-Hummels als die beste auf der ganzen Welt.

Dennoch denken mittlerweile die Bayern-Bosse, dass es langsam Zeit wird die Verteidigung neu zu stellen. Hierfür käme der französische Nationalmannschaftsspieler Samuel Umtiti (24) in Frage. Für ihn müsste der FC Bayern mit anderen großen Klubs kämpfen. Denn auch Manchester United und der Real Madrid wollen den Abwehrspiele in den eigenen Reihen sehen und sind bereit die 60 Millionen Euro für die Ablöse zu zahlen. Gleichzeitig wird für den FC Bayern nicht leicht solche Ablösesumme zu bezahlen. Noch nie hat der Bayerische Verein so viel Geld für einen Spieler bezahlt. In Deutschland ist man noch sehr „bodenständig“ im Vergleich zu den Ausgaben für Spieler bei anderen großen Vereinen wie Paris Saint Germain oder Real Madrid.

Der FC Bayern noch auf Sparkurs

Der Kauf des in Kamerun geborenen Samuel Umtiti würde zu der seit einigen Jahren geführte Sparpolitik des Bayerischen Klubs sehr gut passen, denn die Summe von 60 Millionen Euro wäre für einen Mittelfeldspieler dieser Größe ein richtiges Schnäppchen.

Top Videos des Tages

Umtiti ist bereit zu gehen, da die Katalanen, die von ihm verlangten neun Millionen Jahresgehalt nicht bereit zu zahlen sind. Der FC Bayern würde diese Gage in Kauf nehmen. Aber auch Real oder Manchester.

Auch über einen möglichen Transfer des holländischen Torhüters Jasper Cillessen (28) zum FC Bayern wird seit Februar spekuliert. Cillessen spielt seit 2016 in der katalanischen Hapuutstadt. Die spanische Zeitung „Mundo Deportivo“ berichtet, dass Der bayerische Klub Interesse an Cillessen gezeigt hat. Die Heilung der Fußverletzung des deutschen Nationalmannschaftsspielers und FC Bayern Kapitäns Manuel Neuer (32) hat länger gedauert als vermutet. Der viermalige Welttorhüter absolviert aber wieder Trainingseinheiten mit dem Rest der Mannschaft und sagte in Interviews, dass er zuversichtlich sei bald wieder auf dem Platz zu stehen. Cillessen könnte eher nach Neuer als die Nummer zwei im FC Bayern-Kader stehen, wenn, wie es spekuliert wird, Sven Ulreich zum VfB Stuttgart wechseln würde.

Streit im Kader vorprogrammiert?

Es geht sicherlich um den Blick an die Zukunft, da Boateng und Hummels 29 Jahre alt sind, sollte früh genug an eine Zukunftsalternative gedacht werden.

Bei einer Verpflichtung des französischen Spielers würde aber die Frage entstehen: Wer bleibt auf der Bank? Auf der einen Seite das perfekte Boateng-Hummels-Duo, auf der anderen aber wäre reine Verschwendung sich einen Spieler mit der Qualität von Umtiti auf der Bank zu leisten. Keine Frage, dass ein Heynckes die passende Lösung finden würde. Wird das auch bei dem neuen Trainer Niko Kovac (46) in der kommenden Saison der Fall sein?