Oft kommt es nicht zu Transfers zwischen dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München und Aufsteiger VfB Stuttgart. Und wenn es passiert, dann wechselt meist ein Spieler der Stuttgarter in die bayrische Landeshauptstadt. Doch zuletzt wechselten Holger Badstuber und Michael Reschke von Bayern zu den Schwaben und gerade letzterer ist jetzt derjenige, der einen weiteren Spieler vom FC Bayern an den Neckar lotsen könnte!

Denn am Montag hatte VfB-Sportvorstand gegenüber dem Sportmagazin 'kicker' interessante Transfers angekündigt.

Verpasse keine News mehr Folge dem Bundesliga-Kanal

Laut dem 60-jährigen werde es den Stuttgartern gelingen in der Transferperiode im Sommer interessante und vielversprechende Spielertransfers zu tätigen. Man soll davon ausgehen, dass die Schwaben den ein oder anderen jungen Spieler verpflichten allerdings wirbt man auch für den ein oder anderen Spieler, der den Schwaben sofort weiterhelfen kann.

Kommt Rudy?

Ob zu den vom VfB umworbenen Spielern auch Sebastian Rudy vom FC Bayern gehört, wollte Reschke nicht kommentieren, allerdings auch nicht dementieren. Sprich die Schwaben sind wohl eventuell an einer Verpflichtung oder einer Leihe des Ex-Stuttgarters interessiert. Grundsätzlich sei es schwer Spieler des FC Bayern zu bekommen, allerdings auch nicht unmöglich, so Reschke. Mit der Aussage befeuerte er die Gerüchte um Sebastian Rudy, der ja bereits in der Jugend bei den Stuttgartern gespielt hatte und dort auch seine Profikarriere begann.

Der in Villingen-Schwenningen geborene Rudy wechselte erst zu Saisonbeginn gemeinsam mit Niklas Süle von der TSG 1899 Hoffenheim zum FC Bayern, ist dort aber bislang nur Rotationsspieler. Klar ist, dass Rudy mehr zum Einsatz kommen möchte. Diese Spielzeit würde er beim VfB definitiv bekommen, müsste aber wohl auf ein wenig Gehalt verzichten.

Top Videos des Tages

Bei den Bayern kam der 28-jährige in dieser Spielzeit zu 21 Einsätzen in der Bundesliga, zu fünf Einsätzen in der UEFA Champions League, sowie vier Einsätzen im DFB-Pokal. Der Rechtsfuß wäre noch bis 2020 an den FC Bayern gebunden, würde daher auch an Ablöse kosten. Diese soll aber laut mehreren Medienberichten nicht mehr als 10 Millionen Euro betragen - für einen Spieler seiner Qualität also schon fast ein Schnäppchen.

Man darf auf jeden Fall gespannt sein, ob in den nächsten Tagen und Wochen ein offizielles Angebot von Michael Reschke an Hasan Salihamidzic eingeht oder das Gerücht nur eine Ente ist.

Weitere Artikel zum VfB.

Wechselt Zlatko Junuzovic zum VfB?

Transferkarussell beim VfB: Das ist der aktuelle Stand der Dinge!