Es sind nur noch wenige Tage, dann stehen sich die vier international erfolgreichsten Mannschaften dieser Saison gegenüber. Schon vor diesen spektakulären Spielen hatte die UEFA Champions League dieses Jahr für eine große Überraschung gesorgt. Erinnern wir uns an das atemberaubende Viertelfinalrückspiel der AS Roma gegen den FC Barcelona (3:0) in der "Ewigen Stadt" oder an Jürgen Klopp´s dominierendes Auftreten seiner "Reds" gegen die Favoritenelf von Pep Guardiola. Aber nun stehen sich in vier spannenden Spielen der FC Bayern München - als einziges deutsches Team - gegen Real Madrid und der FC Liverpool gegen AS Rom gegenüber.

FC Liverpool - AS Rom

Das Halbfinalauftaktspiel steigt am kommenden Dienstag (24.4.) um 20:45 Uhr an der Anfield Road.

Als Favorit werden die "Reds" wohl in das Spiel gehen. Liverpool gewann beide Partien eindeutig gegen den klaren Favoriten Manchester City. Liverpool, wahrscheinlich mit dem stärksten Angriffstrio des Tuniers (Sadio Mané, Roberto Firmino, Mohamed Salah), hat im bisherigen laufendem Wettbewerb eine Torquote von 3,30. Das letzte Auswärtsspiel von Liverpool beendete man nur mit einem 2:2 gegen den Tabellenletzten West Brom, aber das muss ja nichts heißen. Einen Grund zum Feiern hatte an diesem Spieltag in der englischen Premier League trotzdem Mo Salah. Der 25-jährige Ägypter erzielte in der Partie sein 31. Saisontor für den FC Liverpool und stellte damit den Clubrekord für Tore in einer Saison von Luis Suarez (2013/14) ein.

Der AS Rom muss sich aber gerade auch nicht verstecken. In einem eindeutigen Hinspiel bei den Katalanen (4:1), schlug der AS Rom Messi & Co.

bei einem aufregendem Rückspiel (3:0) in der "Ewigen Stadt". Auch in der Tabelle steht der AS Rom nicht schlecht da. Mit aktuellem Tabellenplatz 3 ist man auf den direkten Champions League Plätzen und auch das letzte Ligaspiel gewann man auswärts 0:3 gegen SPAL Ferrara. Auch besonders wegen dem überraschendem Viertelfinalsieg über den FC Barcelona kann man gespannt sein, wie das Spiel am Dienstag ausgehen wird und man sollte den AS Rom auf keinen Fall unterschätzen.

FC Bayern München - Real Madrid

Am darauffolgenden Mittwoch (25.4.) sind "Die Königlichen" in der bayrischen Landeshauptstadt zu Gast. Die Partie wird um 20:45 Uhr in der Allianz Arena angepfiffen. Wenn der deutsche Rekordmeister dem spanischen Titelverteidiger auf dem Platz gegenüber steht, ist alles möglich. Die Bayern auf Erfolgskurs seit der Rückkehr von Jupp Heynckes und mit der sicheren Meisterschaft in der Tasche, wollen nun nach dem wiederholten Triple von 2013 unter Jupp Heynckes greifen und ihm somit den krönenden Abschluss seiner Trainerkarriere bescheren.

Am Wochenende gewann der FC Bayern die Partie in Hannover souverän mit einem 0:3 und Robert Lewandowski baute seine Führung in der Torjägertabelle auf nun 28 Tore in 28 Spielen aus. An der mentalen Einstellung wird es den Müchenern sicherlich nicht fehlen und auch spielerisch sind sie sehr gut für das Hinspiel aufgestellt.

Real Madrid steht als spanischer Rekordmeister in der Liga nur auf Platz 3, hinter dem FC Barcelona und Stadtrivalen Atletico Madrid. Das Viertelfinalrückspiel verlor man 1:3 gegen Juventus Turin. Das letzte Ligaspiel spielte man zu Hause nur unentschieden gegen den Tabellenvierzehnten Athletic Bilbao. Trotz dessen freut man sich auf das Spiel gegen den FC Bayern München. Real Madrids Trainer Zinedine Zidane hat dem FC Bayern München für das Halbfinale der Champions League einen harten Kampf angekündigt. "Wir werden gut trainieren und bis zum Tod dafür kämpfen, unseren Titel zu behalten", sagte Zidane im Anschluss an das 1:1 gegen Athletic Bilbao. Die größte Herausforderung für die Bayern wird CR7 werden. Der Portugiese steht mittlerweile bei 120 Treffern in der Champions League und ist somit Topscorer, noch vor Lionel Messi. Zudem hatten "Die Königlichen" dieses Wochenende spielfrei, was ein kleiner Vorteil für die kommende Partie sein könnte. Wir können auf jeden Fall auf eine aufregende Partie gespannt sein, in der es keinen Favoriten gibt.