Ein erfolgreicher Nachmittag für die Fußballer aus der niedersächsischen Landeshauptstadt! Nach dem 3:1-Sieg gegen Hertha BSC steht für die Roten eines fest: „Wir spielen auch in der nächsten Saison in der 1. Liga!“

Das Spiel

Mit mächtig Druck nach vorne haben sich die Spieler von Hannover 96 in der ersten Halbzeit eine Tormöglichkeit nach der anderen erspielt. So sorgten sie während des gesamten Spiels für tolle Stimmung bei den Fans. Bereits in der vierten Spielminute gelingt der Truppe von Trainer Breitenreiter die frühe Führung. Ein langer Diagonalball hatte die Defensive von Hertha BSC vor ein schier unlösbares Problem gestellt.

Den ersten Treffer des Spiels erzielte Martin Harnik.

Nachdem kurz vor dem Pausenpfiff zwei Treffer durch Salif Sané (40.) und Niclas Füllkrug (41.) im Tor der Berliner landeten, verließen die 96-Spieler das Feld mit einem komfortablen Vorsprung von 3:0 Treffern. Ein deutlich ausgeglicheneres Fußballspiel bot sich den Fans in der zweiten Spielhälfte. Nachdem die Roten einen Gang zurückgeschaltet hatten, begnügten sie sich aufgrund der bequemen Führung mit klassischem Konterfußball. Der Anschlusstreffer durch Hertha in der 73. Minute brachte keine entscheidende Wende ins Spiel. Hannover 96 behielt den Gegner über die gesamten 90 Minuten unter Kontrolle. Vollkommen verdient gewinnen die Roten und sichern sich damit den Klassenerhalt in der 1. Liga.

Die Tore

Insgesamt vier Tore wurden während des Spiel Hertha BSC - Hannover 96 erzielt.

Drei Tore fielen für die Gastgeber. Einen Treffer konnte der Gegner aus Berlin für sich verbuchen.

4. Minute - 1:0: Nach einem diagonalen Pass durch Ihlas Bebou köpft Niclas Füllkrug den Ball auf Martin Harnik. Dieser lässt sich nicht lange bitten und versenkt zum ersten Tor des Spiels im Kasten der Hertheraner.

40. Minute - 2:0: Salif Sané köpft den Ball nach einem gelungenen Freistoß Pirmin Schweglers aus dem rechten Halbfeld zum zweiten Treffer ein.

41. Minute - 3:0: Nach einem Ballverlust durch die Berliner erfolgt der entscheidende Doppelpass. Martin Harnik übergibt den Ball an Timo Hübers. Niclas Füllkrug versenkt die Kugel aus spitzem Winkel zum dritten Tor.

73. Minute - 3:1: Den einzigen Gegentreffer der Berliner erzielt Davie Selke. Er hatte den Ball im rechten Strafraum von Peter Pekarik angenommen.

Abschied mit Gänsehauteffekt

Bei seinem letzten Heimspiel für Hannover 96 wurde Salif Sané von den Fans gebührend gefeiert. Lautstarke Salif Sané-Sprechchören hallten immer wieder durch die HDI Arena. Der Spieler mit senegalesischen Wurzeln krönte sich beim Abschiedsspiel schließlich selbst. In der 40. Minute versenkt er den Ball mit einem wuchtigen Kopfball im gegnerischen Tor zum 2:0 für die Roten. Ein echter Gänsehautmoment entstand in der 90. Minute. Als Sané das Spielfeld verlässt wird er unter Standing Ovations der Fans in die Katakomben des Hannoveraner Stadions begleitet.