Jerome Boateng hat beim FC Bayern München [VIDEO] zwar noch einen Vertrag, der bis 2021 gültig ist, dennoch wurde in letzter Zeit immer wieder davon gesprochen, dass Boateng sich grundsätzlich vorstellen kann den Verein zu wechseln. Gegenüber "Sky" erklärte der Deutsche Nationalspieler, dass das Ausland immer interessant sei und man nicht viele Chancen habe, diesen Schritt zu gehen. Es müsse aber jeder Spieler für sich selbst entscheiden, ob er diese Erfahrung nochmal sammeln möchte.

Verpasse keine News mehr Folge dem Bundesliga-Kanal

Auch wenn Boateng bei den Bayern [VIDEO]bleiben sollte, laufen die Planungen für die Zukunft. Darüber hinaus gefällt es nicht jedem an der Säbener Straße, dass Jerome Boateng mehrfach von einem möglichen Abschied gesprochen hat.

Der 29-Jährige hatte sich beim Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid verletzt. Es handelt sich um eine „strukturelle Verletzung der Adduktoren-Muskulatur im linken Oberschenkel“. Er selbst hofft natürlich topfit zu werden für die Weltmeisterschaft in Russland. Ob und von welchen Vereinen er Angebote bekommen wird, hängt stark von der Leistung bei der WM ab.

Verstärkung im Sommer?

Der FC Bayern München [VIDEO] ist immer interessiert daran, die besten Talente für sich zu gewinnen. Laut einem Bericht von Sky Sport besteht großes Interesse an dem niederländischen Innenverteidiger Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam. Bei den Bayern kann der 18-Jährige mittel- und langfristig den Platz von Boateng in der Verteidigung einnehmen. Nach Clarence Seedorf ist er der jüngste Torschütze in der Geschichte von Ajax Amsterdam und gleichzeitig auch der jüngste Kapitän in der Vereinshistorie.

Darüber hinaus ist Matthijs de Ligt der jüngste Fußballer, der in einem europäischen Klubfinale der UEFA zu einem Einsatz gekommen ist. Das war im Europa-League-Endspiel 2017 mit Ajax Amsterdam gegen den englischen Klub Manchester United. Das Spiel endete 2:0 für United.

Namhafte Konkurrenz

Laut dem "Daily Mirror" ist auch der FC Arsenal an diesem Defensiv-Mann interessiert. Außerdem dürfte das dem FC Barcelona gar nicht gefallen, die Katalonier sind stinksauer, da sie jetzt große Konkurrenz bekommen im Rennen um den 18-Jährigen. Die Ablösesumme wird deshalb sicher nicht niedrig sein, aber ein Spieler der mit 18 schon so erfolgreich ist und dermaßen viel Talent besitzt, kann das Geld wert sein. Schließlich ist er noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung und kann beim FC Bayern München [VIDEO]noch viel von den gestandenen Innenverteidigern Mats Hummels und Jerome Boateng, aber auch von Niklas Süle lernen und für sich selbst mitnehmen.