Arsene Wenger ist seit 22 Jahren der Trainer beim großen englischen Fußballclub FC Arsenal London. Mit den Londonern gewann er drei Mal die Premier League, fünf Mal den FA Cup und im Jahr 2006 erreichte er sogar das Finale der UEFA Champions League. Dort unterlag er dem FC Barcelona knapp mit 1:2. Im Sommer wird die Erfolgsgeschichte für den Elsässer beim FC Arsenal enden. Er selbst wird mit Sicherheit einige sehr attraktive Angebote erhalten, möchte aber erst einmal ein wenig Abstand gewinnen.

In der aktuellen Saison läuft es in der Liga nicht rund für die Gunners. Aktuell befindet sich Arsenal nur auf Platz 6. Auf der europäischen Bühne ist trotzdem noch ein Titel möglich.

Das Hinspiel des Europa-League Halbinfales endetet 1:1 gegen Atletico Madrid. Trotz langer 80 Minuten in Überzahl gelang kein Heimsieg. Am Donnerstag steht das Rückspiel in Madrid an. Es wäre der Fußballtrainer-Legende Arsene Wenger jedenfalls zu gönnen, sich mit einem europäischen Titel zu verabschieden.

Bei der Suche nach dem Nachfolger des 59-Jährigen sind die Verantwortlichen jetzt wohl fündig geworden.

Der Chef der Scouting-Abteilung beim FC Arsenal ist Sven Mislintat. Und er, der ehemalige Späher von Borussia Dortmund, ist jetzt wohl auch entscheidend daran beteiligt, einen Nachfolger für Arsène Wenger zu finden. Nach Informationen von ‚Pravda BL‘ wird Zeljko Buvac den FC Arsenal London ab der kommenden Saison betreuen.

In den letzten 17 Jahren fungierte er als Co-Trainer von Jürgen Klopp in Mainz, Dortmund und Liverpool. [VIDEO] Bisher stand Buvac aber meistens in der zweiten Reihe.

Das kann sich jetzt aber sehr schnell ändern. Zeljko Buvac hat seine Arbeit beim FC Liverpool vor kurzem beendet. Es wurde kräftig über eine vorausgegangene, heftige Auseinandersetzung mit Jürgen Klopp diskutiert. Seine erste Station als Cheftrainer war der der SC Neunkirchen von 1998 bis 2001. Wenn er jetzt direkt in seiner zweiten Trainerstation den große FC Arsenal übernehmen sollte, wäre das ein riesiger Paukenschlag. Für die Glaubwürdigkeit der Meldung spricht, dass "Pravda BL" auch 2015 sehr gut informiert war, dass Jürgen Klopp neuer Trainer vom FC Liverpool wird. Arsenal London will in der kommenden Saison wieder oben angreifen und um die Plätze 1 bis 4 mitspielen, welche die direkte Teilnahme an der UEFA Champions League bedeuten. Platz 6 genügt eindeutig nicht den Ansprüchen der Hauptstädter. Es wird spannend welche Spieler im Sommer noch zu Arsenal transferiert werden und wie viel Pfund die Gunners in die Hand nehmen werden um ihre Ziele zu erreichen.