PSG nur eine Zwischenstation?

Erst im Sommer wechselte der brasilianische Superstar Neymar Jr. für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St. Germain. In der Ligue 1 weiß der Linksaußen zu überzeugen. In zwanzig Partien hat der 26-Jährige 19 Tore erzielt und 15 Treffer vorbereitet - eine unglaubliche Quote. In sieben Champions League Spielen kam Neymar auf sechs Tore und vier Vorlagen und auch in den beiden Pokalen wusste Neymar zu überzeugen. In beiden Wettbewerben kam er insgesamt in drei Spielen auf drei Tore! Für PSG, die ohnehin schon seit Jahren außer Konkurrenz sind, war auch die diesjährige Saison ein Selbstlauf. Die Meisterschaft haben die Hauptstädter schon im Voraus klargemacht.

Nach 36 Spielen hat das Team von Coach Unai Emery einen sensationellen 20-Punkte Abstand auf Verfolger Olympique Lyon (ein Spiel weniger als PSG).

Doch der Neuzugang Neymar soll unzufrieden sein mit der französischen Liga. Immer wieder wurde darüber berichtet, dass sich der Dribbelkünstler darüber beschwert, dass die Schiedsrichter ihn zu wenig schützen und er nach Pflichtspielen immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hätte, weil die Gegenspieler ihn zu robust angingen. Doch ohnehin werden die Stimmen, die sagen, dass Paris nur eine Zwischenstation für einen Wechsel zu den Königlichen von Real Madrid sei, lauter. Dass Neymar als Jugendlicher ein Fan der Galaktischen war ist kein Geheimnis, seitdem ein Interview [VIDEO] von ihm und Philippe Coutinho viral ging.

Cristiano Ronaldo gibt Real Madrid seinen Segen

Befürchtet wurde allerdings, dass es zwischen Ronaldo und Neymar nicht funktionieren könnte, weil Cristiano Ronaldo der absolute Superstar [VIDEO] im Team des Champions League Siegers ist.

Er ist der Dreh- und Angelpunkt im Team von Zinedine Zidane und böse Stimmen vermuteten, dass der Europameister gegen eine Verpflichtung des brasilianischen Zauberfußes wäre. Schon bei Barcelona war eine ähnliche Situation der Auslöser für den Abgang des beidfüßigen 26-Jährigen. Neymar soll darunter gelitten haben, dass das Spiel der Katalanen auf Lionel Messi zugeschnitten sei und alle sich dem anzupassen hätten. Mit dem Wechsel wollte er aus dem Schatten des Argentiniers kommen. Laut der Marca will [VIDEO] Real den Brasilianer verpflichten, und sowohl Neymar, als auch Ronaldo sollen bereits mitgeteilt haben, dass sie gerne miteinander spielen würden!

Ebenso berichtet die Marca, dass Neymar bei den Franzosen eine Ausstiegsklausel in Höhe von 300 Millionen Euro hätte.