Der letzte Spieltag der Fußball Bundesliga ist gerade vorbei, alle Entscheidungen sind gefallen. Die Bundesligisten konzentrieren sich jetzt voll und ganz auf die Planungen für die kommende Saison.

VfB meldet gleich mehrere Neuzugänge als perfekt - Kommt noch Toljan?

Der VfB Stuttgart ist wohl die Überraschungsmannschaft der abgelaufenen Saison. Trainer Tayfun Korkut führte die Schwaben auf einen soliden siebten Platz. Gewinnt der FC Bayern München das DFB-Pokalfinale, kann man sogar die Europa League erreichen. Logisch, dass der VfB nun den Kader verbreitern will, um für die neue Saison noch besser aufgestellt zu sein.

Am heutigen Montag verkündete Michael Reschke gleich mehrere Neuzugänge: Der 17-jährige Offensivspieler Roberto Massimo wurde von Arminia Bielefeld verpflichtet, jedoch auch gleich wieder an Ort und Stelle zurück verliehen.

Von der U19 von Borussia Dortmund kommt der offensive Mittelfeldspieler David Kopacz.

Marc-Oliver Kempf kommt ablösefrei vom SC Freiburg und hat einen Vertrag bis 2022 unterschrieben, dies bestätige Reschke. Zudem kommt Borna Sosa von Dinamo Zagreb. Der Linksverteidiger unterschrieb bis 2023, ebenso wie Rechtsverteidiger Pablo Maffeo, der von Manchester City kommt.

Darüber hinaus haben die Stuttgarter die Verträge von Torhüter Jens Grahl und Linksverteidiger Emiliano Insúa bis 2020 verlängert.

Reschke somit hat gleich zum Ende der Saison die wichtigsten Personalien unter Dach und Fach gebracht.

Das Interesse an Jeremy Toljan vom BVB könnte jedoch weiterhin Bestand haben, da man Maffeo noch eine gewisse Eingewöhnungszeit einräumen sollte (VfB Stuttgart: Kommt ein Verteidiger vom BVB?) [VIDEO].

Sokratis zum FC Arsenal?

Am gestrigen Sonntag hat Sokratis Papastathopoulos die Verantwortlichen von Borussia Dortmund darüber informiert, dass er das Angebot zur Verlängerung seines 2019 auslaufenden Vertrages nicht annehmen wird. Damit besteht in diesem Sommer letztmals die Möglichkeit, eine angemessene Ablöse für den Innenverteidiger zu generieren. Dem Kicker zufolge liegen dem Griechen Angebote aus England und Italien vor. Juventus Turin soll interessiert sein, ebenso wie der FC Arsenal London, welcher sich als Favorit auf die Sokratis-Verpflichtung herauskristallisiert. Da dem BVB ein großer Umbruch ins Haus steht, der sicher die Innenverteidigung betrifft, wird man Sokratis keine Steine in den Weg legen und ihn für angemessene 15 bis 20 Million Euro ziehen lassen. (Borussia Dortmund: Nachfolger für Piszczek und Sokratis?) [VIDEO]

Wechselt Rudy zum FC Schalke? Tedesco vor Verlängerung

Der FC Schalke 04 muss im Sommer gleich zwei seiner Leistungsträger ablösefrei ziehen lassen. Leon Goretzka hat einen Vertrag beim FC Bayern unterschrieben und Max Meyer wird die Gelsenkirchener ebenfalls definitiv verlassen.

Sie beiden hinterlassen eine große Lücke im zentralen Mittelfeld des S04.

Bei der Suche nach einem Nachfolger ist man dem Vernehmen nach auf Sebastian Rudy vom FC Bayern gestoßen. Der Mittelfeldmann wechselte erst im vergangenen Sommer ablösefrei nach München, kam nach gutem Start unter Carlo Ancelotti jedoch unter Jupp Heynckes nicht mehr so zum Zug. Wie der neue Trainer Nico Kovac mit ihm plant, steht noch in den Sternen. Dennoch hat sich S04-Manager Christian Heidel anscheinend eine Absage vom 24-fachen Nationalspieler eingeholt. Im Interview mit dem Kicker sagte Rudy: "Ich möchte nicht weg von hier. Ein Wechsel steht nicht zur Debatte."

Somit muss sich Heidel einen neuen Kandidaten für seine Mittelfeldzentrale suchen.

Fest steht, dass Leihspieler Benedikt Höwedes, der diese Saison an Juventus Turin ausgeliehen war, keine Zukunft mehr unter Trainer Domenico Tedesco hat.

Nach der erfolgreichen Saison will Heidel seinen Trainer unbedingt halten. Und auch Tedesco will die Zusammenarbeit gerne langfristig fortsetzen. Ein Vertrag bis 2021 und eine ordentliche Gehaltserhöhung stehen an.