Ägypten

Bei den Ägyptern ist ganz eindeutig Mohamed Salah [VIDEO] der Superstar. Er schoss sein Team wortwörtlich in der letzten Minute der Qualifikation zur WM und hat mit 44 Toren in 52 Einsätzen in dieser Saison in Liverpool seinen enormen Wert bewiesen. Der ''Player of the year'' der Premier League wird anscheinend trotz seiner im CL-Finale gegen Real Madrid erlittenen Schulterverletzung beim ersten Gruppenspiel gegen Uruguay teilnehmen können. Abgesehen von mehreren Legionären aus England (Mohamed Elneny / Arsenal FC) besteht das Team hauptsächlich aus Spielern der heimischen ägyptischen Liga.

Verpasse keine News mehr Folge dem Bundesliga-Kanal

Die größte Fraktion stellt Rekordmeister Al Ahly aus Kairo.

Argentinien

Bei der ''Albiceleste'' konzentriert sich alles auf die Offensive. Neben dem Superstar und fünffachen Weltfußballer Lionel Messi [VIDEO] vom FC Barcelona gibt es im Angriff weitere Weltklasse-Stürmer mit Gonzalo Higuain und Paulo Dybala (beide Juventus Turin) sowie Sergio Agüero (Manchester City).

Etwas überraschend ließ Trainer Jorge Sampaoli Mauro Icardi von Inter Mailand zu Hause. Langjährige feste Stützen sind mit Javier Mascherano (Hebei Fortune) und Angel di Maria (PSG) ebenfalls dabei. Torhüter Sergio Romero (ManUnited) und Manuel Lanzini können wegen Verletzungen nicht an der WM teilnehmen. Die meisten Spieler werden von der heimischen argentinischen Liga gestellt (5).

Australien

Der bekannteste und mit Abstand älteste Spieler der ''Socceroos'' ist der 38-jährige Tim Cahill (FC Millwall). Er nahm schon an den Weltmeisterschaften von 2006 in Deutschland, 2010 in Südafrika und 2014 in Brasilien teil und hat dabei stets getroffen, wobei das schönste Tor ihm wohl bei der letzten Ausgabe gegen die Niederlande gelang. Cheftrainer Bert van Marwijk kann außerdem mehrere Deutschland-Legionäre wie Matthew Leckie (Hertha BSC Berlin) oder Robbie Kruse (VFL Bochum) zurückgreifen.

Belgien

Die ''roten Teufel'' sind in jedem Mannschaftsteil mit hochklassigen Spielern besetzt, die in Europas Top-Ligen ihr Geld verdienen. Die absoluten Top-Stars, die auch bei Europas Topklubs spielen, sind Stratege Kevin de Bruyne (ManCity) und Tempodribbler Eden Hazard (Chelsea FC). Weitere namhafte Stars sind Torhüter Thibaut Courtois (Chelsea FC), Romelu Lukaku (ManUnited) und Dries Mertens (SSC Neapel). Coach Roberto Martinez hat auf Christian Benteke (Crystal Palace) und überraschend auf Radja Nainggolan verzichtet. Es gibt aber auch Bundesliga-Legionäre wie Thorgan Hazard (M'Gladbach), Michy Batshuayi (BVB) und Koen Casteels (VfL Wolfsburg).