Safety-Car in der ersten Runde

Der 50. Rennsieg des Heppenheimers in der Formel 1 auf dem prestigeträchtigen ''Circuit Gilles-Villeneuve'' war ein klassischer Start-Ziel-Sieg. Hatte man vonseiten Ferraris noch Befürchtungen vor vielerlei Turbulenzen aufgrund häufiger Unfälle auf dem Kurs in der Vergangenheit, sah man sich schnell bestätigt. Während Vettel sehr gut beim Start von Bottas wegkam, lieferte sich dieser sich zu Beginn einen engen Kampf mit Red-Bull-Pilot Max Verstappen um Platz Zwei, wo der Holländer letztlich den Kürzeren zog.

Verpasse keine News mehr Folge dem Bundesliga-Kanal

Wenige Kurven später kam es zu einer heftigen Kollision zwischen Lokalmatador Lance Stroll im Williams und Toro-Rosso-Pilot Brendon Hartley, was beide unversehrt überstehen konnten.

Den Restart entschied Vettel ebenfalls souverän für sich.

Hamilton büßt Punkte auf Vettel ein

Während Pole-Setter Vettel eine schnellste Runde nach der anderen ablieferte und so seinen Abstand auf Bottas im Mercedes auf bis zu fünf Sekunden ausbauen konnte, kam Hamilton, der nach dem gestern für ihn enttäuschenden Qualifying auf Platz Vier gestartet war, nicht an Verstappen vorbei. Obwohl der Grand Prix in der kanadischen Metropole zu Hamiltons Paradestrecken gehört, bestätigten sich seine Schwierigkeiten, die sich übers gesamte Wochenende zogen, auch im Rennen. Er beschwerte sich schon zuvor über das kurzfristig verschobene Motoren-Upgrade, was sich in einem Performance-Unterschied zu den Ferraris bemerkbar machte, da die Roten stattdessen die neueste Ausbaustufe an ihren Boliden anbrachten.

Ricciardo gelingt Overcut, Vettel WM-Erster

In der Folge kam es noch zu allem Überfluss auch noch dazu, dass Ricciardo nach Hamiltons Boxenstopp eine Runde länger draußen blieb und dabei so viel Zeit gut machte, dass der Australier nach seinem eigenen Stop noch vor dem Briten auf die Strecke kam. Hamilton kam immer wieder bis ans DRS-Fenster des Red-Bull heran, schaffte es aber bis ans Ende des Rennens nicht, diesen zu überholen. Dies war schließlich ausschlaggebend dafür, dass Hamilton die WM-Führung wieder an Vettel mit einem Punkt Rückstand abgeben musste. An der Spitze verwarf Bottas die Möglichkeit, den Abstand auf Vettel zu verkürzen, als er sich einen haarsträubenden Fehler beim Überrunden leistete.

Ziel-Flagge wird zu früh geschwenkt

Vettel aber, der das Rennen kontrollierte und jederzeit schneller fahren konnte, fuhr als Erster über die Ziellinie und widmete den Sieg Michael Schumacher [VIDEO], welcher den letzten Ferrari-Sieg in Montreal im Jahr 2004 einfahren konnte. Gegen Rennende ergab sich jedoch eine kuriose Situation, als Model Winnie Harlow die Zielflagge eine Runde zu früh schwenkte, was sich jedoch nicht negativ auswirkte. Vettel tat seine Belustigung kund, indem er bemerkte, dass sein Display noch eine weitere Runde anzeigte.