Bald geht sie wieder los. Die Fußball-Bundesliga startet am 24. August 2018 wieder in eine neue Saison. Der VfB Stuttgart kann mit seiner Vorbereitung zufrieden sein. Bei acht Testspielen siegten die Schwaben fünfmal, kein Spiel wurde verloren. Eine beachtliche Quote bei starken Testspielgegnern wie Atlético Madrid oder Basaksehir. Gibt es bei einer nahezu perfekten Vorbereitung überhaupt Verlierer? Offensivspieler Erik Thommy und Chadrac Akolo sind auf jeden Fall Gewinner der Vorbereitung - überraschend!

Die Gewinner

Erik Thommy: Bei seiner Verpflichtung im vergangenen Winter fragten sich die VfB-Fans: "Erik, wer?" Erik Thommy.

Der 23-Jährige kam für 500.000 Euro aus Augsburg, wurde prompt Stammspieler und überzeugte mit acht Torbeteiligungen in 14 Spielen. Und wer bis heute denkt, dass der Flügelflitzer immer noch eine Eintags- bzw. Halbjahres-Fliege ist, der liegt nach der Vorbereitung falsch. Thommy präsentierte sich in jedem Testspiel bärenstark, körperlich in Top-Form und unglaublich ehrgeizig. Sein extrem gesunder Lebensstil wirkt sich positiv auf seine Leistungen aus. Dazu kommt, dass er auch stark nach hinten arbeitet wie kaum ein anderer. Thommys Leistungen bestätigen auch Sportdirektor Michael Reschke [VIDEO], der auf der Thommy-Position keinen weiteren Spieler verpflichtete. Thommy ist gesetzt!

Chadrac Akolo: Für manche der Verlierer, für manche der Gewinner [VIDEO]. Viele tun sich schwer mit dem Mann aus Kongo.

Er würde nicht ins System passen, es gäbe keine Position für ihn. Akolo ist ein Instinktfußballer. Ein Spieler, der unbequem zu bespielen ist. Trainer Tayfun Korkut ließ den Offensivspieler überwiegend als hängende Spitze spielen. Und der 23-Jährige nutzte seine Chance. Mit vier Toren aus acht Spielen ist Akolo der Top-Torschütze der Vorbereitung. "Allein die Statistik sagt ja schon viel aus. Chadrac hat in der Vorbereitung einen Torriecher gezeigt. Es ist wichtig, dass wir Spieler haben, die wissen, wo das Tor steht", lobte Korkut seinen Stürmer.

Nicolas Gonzalez: Für eine Summer von 8,5 Millionen Euro wechselte der 20-Jährige aus Argentinien in die Bundesliga. Anlaufprobleme, Eingewöhnungszeit, Startschwierigkeiten? Fehlanzeige! Der umtriebige Stürmer rackerte in den Testspielen, warf sich in jeden Zweikampf, eroberte Bälle, schoss Tore und war zu jeder Minute auf dem Feld heiß. Mit so einem Start hätte wohl niemand gerechnet, nicht einmal Michael Reschke. Gut möglich, dass der Argentinier in der Bundesliga eine echte Startelf-Option für die Schwaben ist - neben Sturmpartner Mario Gomez.

Die Verlierer

Einen echten Verlierer gibt es in Stuttgart nicht. Michael Reschke hat einen sehr ausgeglichenen und breiten Kader zusammengestellt, der auf jeder Position doppelt besetzt ist. Der Konkurrenzkampf ist voll im Gange! Es gibt keinen Spieler, der hinterher hinkt und keine Chance auf Spielminuten hat. Selbst Marcin Kaminski und Berkay Özcan, die womöglich noch verliehen werden, spielten eine solide Vorbereitung. Auch David Kopacz und Borna Sosa zeigten ihre Qualitäten.