Zu wenig für Bayern!

Dreizehn Spiele sind bereits gespielt, der FC Bayern München liegt auf dem vierten Tabellenplatz der Bundesliga, hat erst 24 Punkte und ist bereits neun Punkte von Tabellenführer Borussia Dortmund entfernt. Der amtierende Meister hat sich den Start in diese Saison sicherlich anders erhofft, daran ändert auch der Sieg gegen SV Werder Bremen am vergangenen Wochenende nichts. Auch trotz des Sieges in der Champions League gegen Benfica [VIDEO] verstummten die Bayern-Kritiker nicht.

Verpasse keine News mehr Folge dem Bundesliga-Kanal

Ganz im Gegenteil, denn es kam zu weiteren Kritiken gegen Niko Kovac und seine Bayern. Sowohl in der Defensive als auch in der Offensive sind die Münchener zu schwach aufgestellt.

Dazu kommt, dass Bayern ein großes Verletzungspech verfolgt, denn allein zurzeit sind vier Stammspieler verletzt, darunter drei Langzeitverletzte. Deshalb ist es nur logisch, dass sich die Verantwortlichen nach neuen Spielern umsehen und gleichzeitig alte Spieler verkaufen wollen.

Mögliche Abgänge:

Zu den möglichen Abgängen zählt James Rodriguez (27, zurzeit verletzt). Der 27-jährige Mittelfeldspieler fällt in dieser Saison nicht nur spielerisch auf, denn in den Nachrichten wird oft über seine Wortgefechte mit Trainer Niko Kovac berichtet. Außerdem soll berichtet worden sein, dass James ein Gespräch mit den Verantwortlichen gesucht haben soll, um mit ihnen über seine Zukunft zu sprechen, denn er möchte den Verein wohl verlassen. Mögliche Interessenten sind der Verein, von dem die Bayern ihn ausgeliehen hatten, nämlich Real Madrid.

Ein weiterer Interessent ist Juventus. Die Wahrscheinlichkeit für einen Wechsel liegt bei etwa 20%.

Weitere mögliche Abgänge sind Sandro Wagner (31), der mit einem Wechsel zu Stuttgart oder auf die Insel nach London in Verbindung gebracht wird. Außerdem steht der Wechsel von Arjen Robben bereits fest.

Mögliche Zugänge:

Bereits Uli Hoeneß hat gesagt, dass der FC Bayern Geld in die Hand nehmen wird, um Bayern wieder an die Tabellenspitze zu bringen. Der wohl wahrscheinlichste Wechsel ist der von Benjamin Pavard (22, VfB Stuttgart), der wohl im Winter an die Säbener Straße wechseln wird, um die Münchener Abwehr zu stabilisieren.

Ein möglicher Wechsel, der immer wahrscheinlicher wird, ist der von Anthony Martial (22, Manchester United). Der 22-jährige kommt in Manchester nicht auf seine gewünschte Spielzeit, weiß aber in der Zeit, in der er spielt durchaus zu überzeugen. In München könnte er Franck Ribery ersetzen.

Ein weiterer Franzose, an dem die Bayern interessiert sind, ist Nicolas Pepe (23, LOSC Lille). Auch er überzeugt dieses Jahr und steht mit seinem Verein auf einem starken 2. Platz in der französischen Liga noch vor Lyon.

Man mag gespannt auf diese Transferphase schauen, denn die Bayern müssen auf jeden Fall was tun, um diese Saison noch auf dem ersten Platz zu beenden. Es ist klar, ist, dass sie sich nach starken Flügelspielern umschauen müssen, denn auf dieser Position sind sie zu schwach besetzt.