Die wenigsten wissen was #Bitcoins überhaupt sind. Bitcoins sind dezentral organisiert, das bedeutet, dass es keine Organisation, Bank oder Regierung gibt, die die Kryptowährung überwachen oder kontrollieren kann. Demzufolge bieten viele verschiedene Apps und Webseiten den Kauf und Verkauf an, jedoch kannst du keine Bitcoins bei einer regulären Filialbank kaufen. Theoretisch könnte man sogar seinen Bitcoin auch auf der Straße kaufen. Einige Firmen wie z. B. Edeka akzeptieren Bitcoins sogar schon als Zahlungsmittel. Die Überweisungen werden auf sehr vielen privaten Rechnern gleichzeitig getätigt, damit keine Daten gefälscht werden können. Selbst du könntest also ein Programm auf deinem PC installieren und dich beteiligen, dafür würdest du sogar einen kleinen Betrag Bitcoins bekommen.

Man nennt dies Blockchain - Überweisungen werden auf verschiedenen Rechnern gleichzeitig berechnet, so kann kein einzelner sich unfair bereichern.

Wie kaufe ich nun?

Die Mehrheit empfiehlt Broker wie coinbase, BITFINEX oder BITTREX. Dort handelt man dann sein Geld gegen Bitcoins, man erhält dann eine öffentliche ,,Adresse" bzw. öffentlichen Schlüssel. Das ist sozusagen der Name deines Kontos. Außerdem erhälst du einen privaten Schlüssel, welcher dein Passwort ist und 51 Zeichen lang ist. Den privaten Schlüssel solltest du Geheim halten, da damit du deine Überweisungen ,,unterschreibst". Mit dem privaten Schlüssel könnte man sogar deine Wallet kapern. Also um immer Zugriff zu deinen Bitcoins zu haben, solltest du dir deinen öffentlichen und privaten Schlüssel immer aufschreiben.

Top Videos des Tages

Dann kannst du nämlich auch deine Wallet also das ,,Konto" auch auf anderen Brokern benutzen und verwalten. Wenn du jedoch deinen privaten Schlüssel verlierst, kommst du nie wieder an deine Wallet. 2009 hatte James Howells zum Beispiel schon 7500 Bitcoins, als er jedoch 2013 bei einem Umzug seinen Laptop wegschmiss, auf dem seine Wallet war, verlor er umgerechnet 95 Millionen Euro.

Wo kann ich Bitcoins benutzen?

Bitcoins werden vorallem im Darknet zum Drogen- und Waffenkauf verwendet. Jedoch gibt es auch schon einige Unternehmen die diesen Service anbieten. Edeka, Steam und Microsoft akzeptieren diese Währung zum Beispiel. Jedoch kann man bei den meisten dieser Firmen diese Zahlungsart nur selten benutzen. Edeka bietet es zum Beispiel nur bei einer Onlinebestellung an, mit Bitcoins zu zahlen.

Hier kannst du noch mehr erfahren:

Viel Spaß beim Bitcoins handeln! #Wirtschaft #Finanzen