Armutsgrenze in Deutschland

Wer in Deutschland unter rund 60% des Durchschnittseinkommens verdient, gehört zu den Ärmsten im Lande. Laut ein paar Studien ist die Anzahl der Armen in Deutschland nicht bekannt, da Menschen, die an der Armutsgrenzeleben, nicht ihr Einkommen angeben möchten. Manche Bedürftige geben sogar bei Umfragen hohe Einkommen an, da sie nicht als arm bezeichnet werden möchten.

Was wir angeben können, ist die Anzahl der Menschen, die auf Armenküchen beziehungsweise Tafeln angewiesen sind. Laut Angaben sind es rund 800.000 Menschen, die dort registriert sind. Das ist natürlich eine hohe Anzahl und wir wissen noch nicht genau wie viele Bedürftige es tatsächlich gibt.

Statistiken

Mithilfe von Statistiken (Einkommensteuerstatistiken) stellt man fest, dass das Nettodurchschnittseinkommen eines Haushaltes bei 26.000.000 steuerpflichtigen Arbeitnehmer wie folgt waren:

11% der Haushalte haben ein Einkommen ca. 1.100 € pro Monat. Umgerechnet in Nettoeinkommen pro Monat führen circa ein Drittel der Haushalte ihr Leben auf Hartz IV-Niveau. 40 % der Arbeitnehmer haben ein Durchschnittseinkommen unter 1800 € netto. 49 % der Arbeitnehmer verdienen unter 2.200 € netto monatlich.

Welche Gruppen sind besonders von Armut betroffen?

Besonders sind Migranten/Flüchtlinge und Rentner von #Armut betroffen. Menschen ohne Qualifikation weisen auch Armut auf, da sie unausgebildet sind und nur Berufe auf Mini-Job Basis (450 Euro) finden. Ausgebildete Migranten (Herkunft außerhalb EU ) müssen zuerst auf die Anerkennung ihrer Zeugnisse warten.

Top Videos des Tages

Natürlich müssen sie zuerst die deutsche Sprache lernen um überhaupt eine Arbeitsstelle zu finden. Bei diesem langen Prozess erwarten sie wahrscheinlich schwierige Zeiten, weil sie keine richtige und sichere Arbeitsstelle finden. In der Zeit befinden sich die ausgebildeten Migranten/Flüchtlinge an der Armutsgrenze. Rentner (Personen ab 67 Jahren) deren Pflege viel Geld kostet, können mit dem Rentner-Lohn nichts anfangen und dazu werden heutzutage Kompromisse erarbeitet. Rentner sollen bestmöglichst versorgt werden. Jedoch ist die Erhöhung der Rente zurzeit ein Problem, da die Anzahl der arbeitenden Bevölkerung schrumpft und die Anzahl der Rentner weiterhin steigt (Überalterung der #Gesellschaft). Die Rente wird von der arbeitenden Bevölkerung erwirtschaftet und deswegen müssten in dem Fall die Arbeitnehmer mehr Beitrag leisten und dies führt erneut zu finanziellen Problemen. #Wirtschaft