Die Welt leidet immer mehr an Umweltproblemen und es gibt immer mehr Menschen. Dadurch entstehen viele Probleme, für die die Regierungen der Welt nicht immer Lösungen parat haben. Wie kommt man gegen den immer höheren CO² Ausstoß an, wie kommen Menschen von einem Punkt zum anderen und was macht man, wenn auf der Welt nicht mehr genug Platz für alle Menschen ist? Verschiedene Lösungsvorschläge für all diese Probleme hat Elon Musk. Aber ist er wirklich ein Visionär oder gar ein Genie oder doch eher ein Fantast?

Die Person Elon Musk

Er ist ein studierter Physiker, welcher am am 26. Juni 1971 in Südafrika geboren wurde. Bis zu seinem Studium 1992 in den USA galt Musk eher als Außenseiter und hatte daher ein eher einsames und ruhiges Leben.

Er verbrachte die meiste Zeit mit seinen Ideen und "In seinem Kopf". Seinen Weg zum Doktortitel brach er ab und widmete sich seinen Interessen für die Raumfahrt, erneuerbare Energien und das Internet. Daraus entstand auch seine erste Firma "Zip2" , welche eine Art Firmenverzeichnis im Internet war und später an CompaQ verkauft wurde. Mit den Einnahmen gründet Musk X.COM, fusionierte 2000 mit der Firma Confinity zu PayPal und verkaufte das Unternehmen 2002 an Ebay für 1.5 Milliarden Dollar.

Projekte und Vorwürfe

Durch fortschrittliche Technologien und viele neue Ideen, versucht Musk schon seit Jahren die Welt zu verändern und zu verbessern. Wie genau aber sehen seine Ideen aus und wie realistisch sind diese?

Eines der größten und wahrscheinlich auch bekanntesten Projekte von ihm ist sein Automobilkonzern Tesla.

Top Videos des Tages

Er versucht mit seiner Firma die Automobilbranche zu revolutionieren, so den Verbrennungsmotor komplett abzuschaffen und den CO² Ausstoß weltweit zu verringern. Rund 400.000 Menschen zahlten 1000 Euro an um ein "Tesla Model 3" zu erhalten. Um diese Nachfrage zu decken, war geplant pro Monat 20.000 Autos zu produzieren. Von den geplanten 5000 pro Woche wurden schlussendlich nur 260 hergestellt, der Bedarf konnte also nicht gedeckt werden. Insgesamt wurden 2016 nur 80.000 Autos verkauft, so verzeichnet Tesla sechs Millionen Dollar Verlust, pro Tag. Auch wenn Musk mit seinen Ideen diese Branche revolutionieren möchte und viele Unternehmen angeregt hat, auch im Bereich Elektroautos zu forschen und zu entwickeln, sollte man immer im Auge behalten wie realistisch dieser Plan scheint und wie es finanziell für das Unternehmen aussieht.

Gleiches gilt für sein Raumfahrtunternehmen SpaceX, mit welchem er große Erfolge verzeichnen kann und schon in relativ naher Zukunft Menschen auf dem Mars ansiedeln möchte.

Musk hat es mit seinem Team geschafft eine Rakete zu entwickeln, welche nicht nur größere Lasten ins All bringen kann sondern auch nach einem Flug erneut landen. Dies war bisher nicht möglich, da der Teil der Rakete, welcher für Schub sorgt, nach einmaliger Benutzung nicht mehr brauchbar war und so nur für den Start und nicht die Landung benutzt werden konnte. Durch diesen Fortschritt sind die Kosten für Flüge ins All auf lange Sicht enorm reduzierbar. So ist es möglich, dass der Flug ins All eine Art alltägliches Geschehen werden kann. Der Blick aus dem All auf unsere Erde bleibt also nicht nur ein Privileg für Astronauten. Aber auch SpaceX leidet oft unter finanziellen Schwierigkeiten. Die Firma stand schon oft vor der Pleite und konnte sich nur durch große Aufträge für andere Firmen retten, worunter ihre eigene Projekte teils auch litten.

Zudem wird dem studierten Physiker vorgeworfen, dass er zu oft neue Projekte anfängt und so weniger Zeit hat sich auf alle zu konzentrieren. Auch wenn Musk nach eigenen Angaben bis zu 100 Stunden pro Woche arbeitet, sei es nicht möglich, dass allen Projekten genug Zeit zukommt. Diese ehrgeizige Arbeitshaltung würde er zudem auch von seinen Angestellten abverlangen und diese damit unter großen Druck setzten. Es heißt, dass er zudem versucht habe Mitarbeiter, welche das Unternehmen verlassen haben, mit der Hilfe von Anwälten "zum Schweigen zu bringen", da er nicht wollte, dass Informationen an die Öffentlichkeit gelangen.

Elon Musk ist also ein Mann mit riesigen Zukunftsplänen, mit denen er die Welt verändern und verbessern möchte. Die Pläne, den Verbrennungsmotor abzuschaffen und Raumfahrten alltäglich zu machen, sind nur zwei Beispiele von vielen. Viele dieser Ideen sind aber zudem auf einem nicht sehr stabilen Fundament gebaut und auch die Erwartungshaltungen gegenüber Musk werden immer größer. Er hat vieles erreicht, aber auch viele Probleme. Die Frage bleibt also: Ist Elon Musk ein Visionär oder gar ein Genie oder doch eher ein Fantast? Die Antwort darauf muss jeder für sich selbst finden.