2

Hamburg ist die zweitgrößte Stadt in Deutschland mit über 1.7 Millionen Einwohner. Doch schaut man sich die Auswahl an Flugzielen am Flughafen Hamburg Airport an, scheint dort etwas nicht zu stimmen. Im Sommer 2018 gibt es lediglich zwei Flugziele mit einer Flugzeit von über fünf Stunden, die im Linienverkehr betrieben werden. Es sind die Städte Dubai und New York (Newark). Die Verbindung nach Dubai wird täglich zweimal mit einer Boeing 777-300ER von Emirates (oft auch Tripel Seven gennant) in einer 3-Klassenkonfiguration bedient.

Zudem gibt es die Verbindung nach New York, diese bedeutende Route wird von United Airlines bedient, jedoch auch nicht täglich und zudem wurde die Route in den letzen Jahren im Winter immer ausgesetzt.

Dies lässt die Frage aufkommen, weshalb es nicht mehr Direktverbindungen in die Welt gibt. Frankfurt und München (wohl bemerkt kleinere Städte) haben jeweils über 100 verschiedene Non-Stop Verbindungen weltweit. Sicherlich hat auch die Deutsche Lufthansa auch einen bedeutenden Anteil an diesem Problem, die Airline bündelt alle Non-Stop Verbindungen an den beiden Hubs Frankfurt und München.

Dies bedeutet vor allem mehr Passagiere und niedrigere Kosten als für jede Stadt eine Langstrecke anzubieten. Die Lufthansa hatte beispielsweise nach der Air Berlin Insolvenz die Route Berlin-New York (TXL-JFK) aufgenommen, diese aber inzwischen schon wieder geschlossen, mit der Begründung, dass der Betrieb zu teuer ist. Natürlich ist es teuer, die Infrastruktur in Berlin aufzustellen, mehrere Crews für die einzelnen Umläufe in Berlin und New York zu stationieren, aber diese Kosten sollten ja durch neuere effizientere Flieger wie den Dreamliner gesenkt werden.

Dieses Flugzeug bietet in einer typischen Langstreckenkonfiguration für 200-250 Passagiere Platz und Boeing hat dieses Flugzeug [VIDEO] genau für solche Strecken entwickelt, doch bislang hat sich insbesondere für den Passagier aus Deutschland nicht viel zum Positiven verändert. Eine neue Non-Stop Verbindung ab Deutschland gibt es mit dem Dreamliner lediglich ab Düsseldorf, dort fliegt ANA täglich nach Tokyo. Doch es gibt auch Hoffnung, Lufthansa hat bereits mehrmals öffentlich gemacht mit Eurowings ab Hamburg zu fliegen. Als mögliche Route wäre Hamburg-Bangkok wahrscheinlich.

FAZIT: Es wird wohl noch mind. 5-8 Jahre dauern, bis Hamburg vielleicht noch eine oder zwei weitere Langstrecken anbieten kann, aber immerhin hat Qatar Airways starkes Interesse, die Hansestadt anzufliegen.

h